Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat gegenüber den Verkehrsunternehmen im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) angeordnet, dass in den Bussen ab sofort kein Fahrkartenverkauf stattfindet und daher nicht mehr kassiert werden soll. Zudem wird die Zugangsregelung erneut so gefasst, dass die „1.Tür“ im Bus geschlossen bleibt. Für den Ein- und Ausstieg ist also nur die hintere Tür zu nutzen.

3G im Bus - Tickets müssen im Vorfeld erworben werden

Diese Regelung ist aufgrund des Infektionsgeschehens notwendig geworden. Dennoch ist selbstverständlich ein Fahrausweis notwendig, dieser soll möglichst im Vorverkauf erworben werden. Es wird zudem darauf hingewiesen, dass auch im Busverkehr für Fahrgäste die 3G-Regelung Anwendung findet. Der Fahrkartenverkauf ist zum Beispiel bei regiobus Potsdam-Mittelmark möglich.

regiobus sendet Fahrausweise per Post zu - auf Rechnung und Vorabüberweisung

Da aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie bis auf Weiteres kein Fahrscheinverkauf in den regiobus-Fahrzeugen stattfindet, bietet die regiobus nun wieder die postalische Zusendung von Fahrausweisen auf Rechnung und Vorabüberweisung an. Hierfür genügt eine schriftliche Anforderung per E-Mail an: abo@regiobus.PM oder per Post (regiobus Potsdam Mittelmark GmbH, Tarif/Vertrieb, Brücker Landstraße 22, 14806 Bad Belzig).
Darüber hinaus ist der Fahrausweiskauf weiterhin bei den regiobus-Vertriebspartnern in Potsdam-Mittelmark möglich. Nähere Information stehen auf der Website unter www.regiobus-PM.de zur Verfügung.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.