Die APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH lässt verkünden, dass die Leerung der Biotonne vorerst nicht stattfinden wird. „Die kalte Jahreszeit lässt uns nicht los und genauso wenig lässt auch die Biotonne den in ihr eingefrorenen Bioabfall nicht los.“ Dieser verbleibt bei der Leerung trotz mehrmals kräftigen Rüttelns der Schüttung des Müllfahrzeugs in der Tonne zurück.  Das bringt großen Unmut bei den Abfallbesitzer hervor, weil die Tonne nicht vollständig geleert werden konnte, aber die volle Leerungsgebühr dafür entrichtet werden muss.  In solchen Fällen besteht auch kein Anspruch auf eine kostenlose Ersatzleerung der Biotonne.
Leider können bei diesen Frosttemperaturen, die als höhere Gewalt zu werten sind, auch getroffene Vorsorgemaßnahmen der Abfallbesitzer wenig ausrichten, um die Leerung reibungslos zu ermöglichen.

Übergangsweise sind die roten 40-l-Restmüllsäcke des Landkreises zu verwenden

 Weil derzeit so gut wie jede Biotonne davon betroffen ist, wird die Bioabfallentsorgung bis zum Ende dieser Frostperiode eingestellt.    Bis dahin können die Mittelmärker die Bioabfälle übergangs- und behelfsweise über die roten 40-l-Restmüllsäcke des Landkreises entsorgen.  Diese Restmüllsäcke sind in den entsprechenden Vertriebseinrichtungen https://www.apmniemegk.de/hier-gibt-es-abfallsaecke mit einer Gebühr von 1,92 Euro pro Stück käuflich zu erwerben. Die Säcke können auch über https://www.apm-niemegk.de/apmkundendienst/online-formu-hm/abfallsaecke-bestellen#restabfallsaecke zuzüglich Versandgebühr im Online-Versand bei der APM GmbH bestellen. Über die Wiederaufnahme der Bioabfallentsorgung wird rechtzeitig informiert.