Aus bisher unbekanntem Grund gerieten am Mittwochabend zwei Bewohner des Übergangswohnheimes in Kuhlowitz aneinander.
Nachdem der Streit zunächst verbaler Natur war, schlug ein 21-Jähriger einem 29-Jährigen plötzlich mit der Faust ins Gesicht, woraufhin dieser sich durch Nutzung eines Pfeffersprays wehrte. Dabei wurden auch zwei unbeteiligte Bewohner (19, 20) vom Sprühstoß in Mitleidenschaft gezogen.

Platzwunde an der Lippe

Der 29-jährige Beteiligte erlitt vom Schlag eine Platzwunde an der Lippe, die anderen erlitten Augenreizungen. Kurz darauf wurden alle Beteiligten durch den Rettungsdienst vor Ort ambulant behandelt. Zum Auslöser machten die beiden Beteiligten widersprüchliche Angaben. Es wurden Strafanzeigen wegen Körperverletzungsdelikten aufgenommen.