Bereits zum zehnten Mal organisierte das Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum Potsdam-Mittelmark mit Sitz in der Technologie- und Gründerzentrum GmbH ein Seminar speziell für Arbeitgeber des Landkreises Potsdam-Mittelmark. Arbeitskräftemangel ist allgegenwärtig für die Unternehmen des Landkreises, aus diesem Grund ist das Seminarangebot zu einem festen Bestandteil der Wirtschaftsförderaktivitäten der TGZ PM GmbH und des Landkreises Potsdam-Mittelmark geworden. Gemeinsam mit dem Team der Wirtschaftsförderung Brandenburg GmbH Bereich Arbeit wurde dieses Seminar erneut online umgesetzt. Melanie Schreiber befasste sich gemeinsam mit ihrem Team mit dem Thema Ausbildungsmessen.

Unternehmer verschiedenster Branchen nahmen am Online-Seminar teil

23 Teilnehmer von Unternehmen verschiedenster Branchen folgten den Ausführungen und erarbeiteten selbständig Strategien zur Umsetzung in ihren Unternehmen. So waren Vertreter von Einzelhandelsunternehmen, Unternehmen der Baubranche, der Tourismusbranche und der Sozialwirtschaft sowie aus dem Dienstleistungsbereich vertreten, denn die Gewinnung von Auszubildenden ist für alle Branchen eine Kernfrage des Personalmanagements.

Strategien für die Gewinnung von Auszubildenden erarbeiten

Mit Hilfe modernster Methoden wurden die verschiedenen Zielgruppen definiert und die Teilnehmenden erarbeiteten selbst charakteristische Merkmale dieser. Zudem wurden die verschiedenen Aspekte und Besonderheiten von realen und virtuellen Ausbildungsmessen erläutert. Gemeinsam konnten die Teilnehmenden Strategien für die Gewinnung von Auszubildenden erarbeiten und sich insbesondere über die neuen Onlineformate austauschen. Sowohl positive als auch negative Erfahrungen wurden gesammelt und der ein oder andere ist nun motiviert einen neuen Anlauf zu wagen.
Für die Teilnehmer war es meist eine neue Erfahrung an einem solchen Seminar online teilzunehmen, dennoch waren sie dankbar für die Aufrechterhaltung des Angebotes. Die Seminarreihe wird weiter fortgesetzt, in diesem Jahr ist unter anderem das Thema Kommunikation vorgesehen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.