Seit Jahren wird in den städtischen Gremien über Möglichkeiten einer Verkehrsberuhigung in der Innenstadt von Bad Belzig nachgedacht. Bislang ohne Erfolg. Jetzt war die Debatte - durch einen Antrag der SPD - neuerlich angestoßen worden.

Verkehr über die Niemöllerstraße stadtauswärts lenken

Die Sozialdemokraten hatten vorgeschlagen - zeitlich begrenzt als eine Art Probezeit - den aus der Wiesenburger Straße kommenden Automobilverkehr über die Niemöllerstraße wieder stadtauswärts zu leiten. Über die Lübnitzer Straße sollten lediglich noch Liefer- und Linienverkehre rollen dürfen.
In erster Runde wurde dieser Vorschlag im Stadtentwicklungsausschuss diskutiert und mit einer knappen Mehrheit von den Stadtverordneten befürwortet. In zweiter Runde befasste sich der Hauptausschuss mit der Thematik - jetzt stimmte die Mehrheit der Abgeordneten dagegen.

Unmut über Verkehrsführung über Buckelpiste

Der Sitzung in der Aula der Grundschule „Geschwister Scholl“ wohnten auch Anwohner der Niemöllerstraße bei, die die Gelegenheit nutzten, ihren Unmut über den Vorschlag einer Verkehrsführung über die Buckelpiste auszusprechen.
Doch nicht allein die von ihnen befürchteten Schäden durch Erschütterungen und Schmutz an den Häusern waren Thema der Diskussion; es ging auch um die Sicherheit von weiteren Verkehrsteilnehmern. So wurde daran erinnert, dass über die Niemöllerstraße der Randwanderweg R 1 führt und dieselbe durch Schüler stark frequentiert wird.

Reduzierung des Durchgangsverkehrs unumgänglich

Obgleich der Antrag der SPD im Hauptausschuss abgelehnt wurde, hatte die neuerliche Diskussion zumindest in einem Punkt Erfolg. Fraktionsübergreifend war man sich darüber einig, dass eine Reduzierung des Durchgangsverkehrs in der Innenstadt unumgänglich ist.
„Das war unser Ziel, denn wir müssen handeln“, so der Stadtverordnetenvorsteher Ingo Kampf (SPD). Dem stimmte auch Ursula Schwill (Die Grünen) bei. Sie sagte: „Auch wenn ich den Antrag nicht befürworten kann. So kann es nicht weitergehen. Wir müssen darüber reden und ins handeln kommen.“

Fachliche Begleitung von Verkehrsplanern

Bürgermeister Roland Leisegang (parteilos) möchte wiederum vor einer Entscheidung über neue Verkehrsführungen zugunsten einer Innenstadtberuhigung erst einmal den Verkehr zählen lassen. Er plädierte für „Zahlen und Fakten“ statt „Bauchgefühl“ und eine fachliche Begleitung von Verkehrsplanern vor Entscheidungen durch die Abgeordneten.
Eine Lösung für das Verkehrsproblem der Innenstadt Bad Belzigs soll bis zum Abschluss der Sanierung der Brandenburger Straße gefunden sein. Letztere wird ab dem kommenden Jahr zwischen Busbahnhof und Ortsausgang saniert. Die Arbeiten sollen von März 2021 bis November 2022 andauern.