Ab sofort werden Termine für den Besuch der neuen Naturparkausstellung „Ritterburgen, Rummeln, Riesensteine“ sowie für den Besuch des Flämingladens vergeben.
„Wir können langsam den Betrieb im Naturparkzentrum wieder hochfahren“, freut sich Juliane Wittig, Leiterin des Naturparkzentrums Hoher Fläming in Raben. Ab sofort werden täglich von 10 bis 16 Uhr telefonisch, per E-Mail sowie via Facebook-Messenger Termine abgestimmt für den Besuch von Ausstellung und Flämingladen. Das passt gut, denn das Naturparkzentrum trägt seit Kurzem wie andere Gastgeber der Region das Siegel „Gastfreundschaft mit Verantwortung“.

Schutz der Gesundheit steht im Mittelpunkt

Desinfektionsmittelspender, Zugangs- und Lüftungskonzept, Kartenzahlung und weitere Maßnahmen zeigen den Gästen ebenso wie dem Team, dass der Schutz der Gesundheit im Mittelpunkt steht. In die neuen Naturparkausstellung darf nach aktuellen Bedingungen sogar nur ein Haushalt rein. Es werden Zeitfenster vergeben und zwischendurch wird gelüftet und desinfiziert. „Die Gäste im März können sich wie ein König oder eine Königin fühlen, denn sie haben die 230 Quadratmeter große Ausstellung für sich allein“, wirbt Juliane Wittig für einen Besuch. „Auch wenn Burgfräulein und Ritter passender wäre, denn schließlich kann man sich in der neuen Ausstellung vor einem Bild der Burg Rabenstein als ebensolche verkleiden“.

Flämingladen lockt mit regionalen Produkten

Im Flämingladen werden aus den Erfahrungen der letzten Jahre vor allem Tomatensamen sowie Saatgut seltener Gemüsesorten oder Färberpflanzen der Vereins zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutzpflanzen (VERN e.V.) auf großes Interesse stoßen. Außerdem gibt es ein Angebot an im Preis reduzierter Waren, deren Mindesthaltbarkeitsdatum bei dem langen Lockdown abgelaufen ist. „Die Waren sind zu gut für die Tonne und werden getestet“, versichert Wittig.

Samentauschkiste steht vor dem Naturparkzentrum

Und es gibt ein weiteres Angebot in diesem Jahr: Da die Saatguttauschbörse im Februar coronabedingt ausfallen musste, steht stattdessen eine Samentauschkiste vor dem Haus. „Das Team hat fleißig gebastelt und wir haben selbst schon ein paar Tütchen hineingetan“, berichtet Juliane Wittig. Grüner Hokkaido, Buschbohnen wie Hinrichs Riesen und Black Turtle oder Salate wie Barbarakraut und Postelein liegen in der Samentauschkiste zum Tausch bereit. Terminvergabe für den Besuch von Ausstellung und Laden: 033848/60004, info@flaeming.net, @NaturparkHoherFlaeming.