Hartwig Matthäs 80. Geburtstag liegt zwischenzeitlich schon wieder einige Tage zurück. Die Erinnerungen an seinen Ehrentag und die Gratulanten waren jedoch wieder ganz nah. Mit einer Spendenbox im Arm - ein Pappkarton der auf der einen Seite das Niemegker Freibad und auf der anderen ein Foto des Jubilars  zeigt - machte er sich auf den Weg in Richtung Freibad.
Nach Gründung des ortsansässigen Freibadfördervereins trägt dasselbe den Namen von Paul Temming, der 1929 Bürgermeister von Niemegk und Begründer des Freibades war.

Verein mit einer Spende unterstützen

Vor Ort wurde Hartwig Matthäs bereits von Matthias Grund erwartet, der an der Spitze des Fördervereins Paul-Temming-Badeanstalt 1929 e.V. steht. Die beiden Männer hatten sich verabredet - Hartwig Matthäs hatte um den Termin gebeten - um den Verein mit einer Spende zu unterstützen.
„Ich wollte keine Geschenke“, sagt der 80-Jährige engagierte Niemegker, der zugleich an der Spitze des Niemegker Theatervereins steht. Er ergänzt: „Ich weiß, wie schwer es ist, einen Verein zu halten“.

Kein Geschenke, satt dessen Geld für´s Freibad

Und weil ihm das Freibad am Herzen liegt, hatte er seine Geburtstagsgäste gebeten, auf Geschenke zu verzichten und stattdessen eine kleine Spende zugunsten des Freibades zu geben. „Das hatte ich mir schon vorgenommen, als sich der Verein zu Jahresbeginn gründete“, so der Jubilar und erzählt aus seiner Kindheit.

Matthäs hat im Freibad schwimmen gelernt

Aufgewachsen in Niemegk, war das Freibad am Wasserturm ein Ort, an dem er einen Großteil seiner Kindheit verlebte - wenn es nicht gerade andere Pflichten zu erfüllen galt. „Natürlich habe ich hier auch schwimmen gelernt“, verrät der 80-Jährige und erzählt von mancherlei schönen Begebenheiten im Bad. „Es war eine schöne Zeit“, so Matthäs. An Matthias Grund gerichtet sagt er: „Ich bin froh, dass es den Freibadverein gibt“.

250 Euro für den guten Zweck

Dann wechselt die Spendenbox von einer Hand in die andere - 250 Euro darin liegend. Das Geld wollen die Vereinsmitglieder dem Nachwuchs zukommen lassen. Ein Schwimmtraining für Kinder soll im kommenden Jahr angeboten werden. Dieser Verwendungszeck ist wiederum ganz im Sinn von Hartwig Matthäs, der als Kind so manche Bahn im Wasser gezogen hat.
Bei der Gelegenheit ließ sich der 80-Jährige von Matthias Grund berichten, was im Verlauf des Jahres geleistet wurde. Da ist unter anderem vom neuen Beachfeld mit Liegewiese die Rede, vom neuen Kinderspielplatz mit Wippe und Sandkasten und der sanierten Außenfassade. Bis zum Beginn der Badesaison 2021 soll eine neue Terrasse mit 40 Sitzplätzen entstehen. „Wir möchten, dass das Bad zu einem Generationentreffpunkt wird, dass jung und alt ihr verweilen und sich wohl fühlen“, so der Vereinsvorsitzende.

Das Freibad setzt auf Tradition

Dann erzählen beide von Schwimmfesten im Niemegker Freibad. Hartwig Matthäs von denen in der Vergangenheit, Matthias Grund von denen, die im Jahr 2020 stattgefunden haben. Sowohl das Stadtschwimmfest als auch die Firmenschwimmstaffel feierten Premiere. „Es soll eine Tradition daraus werden“, sagt der Vereinsvorsitzende und berichtet auch, dass fünf Vereinsmitglieder die Rettungsschwimmerausbildung absolvieren, knapp 30 Kinder in diesem Jahr im Bad die Seepferdchenprüfung abgelegt haben und weitere die Seeräuber Schwimmprüfung. Hartwig Matthäs freuts.