Mit Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse und der Stiftung „Kirche im Dorf“ konnte für die Niemegker Baer-Orgel eine höhenverstellbare Orgelbank angeschafft werden. Auf der alten Orgelbank ist es auf Grund der festen Höhe für Kinder, Jugendliche und kleine Erwachsene schwer beziehungsweise unmöglich die Pedale zu erreichen. Große Orgelspieler hingegen stießen sich den Kopf an der Oberkante des Spieltischs. Darum bekam die Orgel zusätzlich eine höhenverstellbare Orgelbank, die auf die ideale Höhe der jeweiligen Spieler angepasst werden kann.

Die Bank wurde extra für die Niemegker Orgel angepasst

Das Möbelstück wurde extra passend für die Niemegker Orgel in der Berliner Orgelbauwerkstatt angefertigt. Feierlich übergaben Sabine Wolter, Leiterin der Sparkassenfiliale in Niemegk im Namen der MBS und Orgelbauer Tobias Herold die neue Orgelbank. Die neunjährige Elisa Geißler konnte diese dann gleich ausprobieren. Beim Adventskonzert der Musikschüler zum Niemegker Weihnachtmarkt wurde eine solche Bank bisher sehr vermisst. Zudem nutzt die Kreismusikschule das Instrument für seinen Unterricht.

Restaurierung der Orgel wird im Juni abgeschlossen sein

Im Juni wird die Restaurierung des größten Musikinstruments im Landkreis nach 30 Jahren endlich abgeschlossen sein. Mit einer Reihe von Festkonzerten wird die Gemeinde die feiern.
Den Beginn machen Schüler und Lehrer der Musikschule „Engelbert Humperdinck“. Zum Frühlingsbeginn am 21. März um 15 Uhr präsentieren sie in der St-Johannis-Kirche einen musikalischen Blumenstrauß im Rahmen eines Frühlingsgottesdienstes.