Es wird gewandert und geradelt, die heimische Region erkundet, ganz getreu dem Motto „Denn das Gute liegt so nah...“. Und so verzeichnete auch der Borner Mühlenverein eine steigende Anzahl an Ausflüglern, die die Bockwindmühle und die nähere Umgebung erkundeten.

Königin Pia Hindemith gibt Schärpe und Krone weiter

Aus diesem Grund möchten die Mitglieder des Mühlenvereins die Repräsentantin - die Borner Mühlenkönigin - aus dem Dornröschenschlaf wecken. Königin Pia Hindemith wird Schärpe und Krone weitergeben. Nadine Steinkellner wird der neuen Königin in ihrer Funktion der Mühlenprinzessin weiterhin zur Seite stehen. „Wir freuen uns, wenn sich eine junge Dame findet, die mit Kenntnissen über den Hohen Fläming und die Bockwindmühle Borne glänzen kann und die Interesse daran hat, die nächste Mühlenkönigin zu werden“, so Werner Sternberg. Bewerben können sich interessierte Frauen ab 18 Jahren. „Es wird keine Prüfung geben, nur ein Gespräch vor einer Jury, die dann gemeinsam entscheidet“, verspricht Sternberg. Die Termine, bei denen die Borner Mühlenkönigin gefordert sein wird, nehmen nicht überhand. Repräsentative Auftritte am Mühlentag, die Begrüßung größerer Reisegruppen und ähnliches gehört zu den königlichen Aufgaben.

Bewerbungen ab sofort

Wer hat Lust auf Krone und Schärpe? Wer wird die nächste amtierende Borner Mühlenkönigin? Bewerbungen nimmt Werner Sternberg vom Mühlenverein, Wiesenburger Weg 31 in Borne, Telefonnummer 033841/32602, entgegen.