Es ist für Ingeborg Lips sicher ein schönes Weihnachtsgeschenk. Vor zwei Jahren äußerte die Dame den Wunsch, auch einmal ohne fremde Hilfe die Straßenseite in Brück wechseln zu können. Ingeborg Lips ist blind.

Fahrbahnüberquerung für Ingeborg Lips ein Problem

„Wenn ich kein Fahrzeuggeräusch höre, dann gehe ich“, sagte die Brückerin. Eine andere Chance hatte sie bislang nicht, denn im Ort gibt es keinen Fußgängerüberweg. Auch die einzige Ampel an der Ecke Ernst-Thälmann-Straße und An der Plane hilft ihr nicht. „Wenn ich den Knopf drücke, sehe ich trotzdem nicht, ob Grün ist“, erläuterte sie im Juni 2018 das Problem. Denn das sonst bei so genannten Blinden-Ampeln übliche Geräusch fehlt gänzlich.

Fußgängerampel umgerüstet

Jetzt wird diese Fußgängerampel im Auftrag der Stadt umgerüstet. Mitarbeiter der Firma Daniel Kober aus Luckenwalde sind gerade dabei, die Ampelanlage entsprechend umzubauen. Es wird neben Blindenleitstreifen auch ein akustisches Signal geben, das den Blinden und Sehbehinderten mit einem Ton anzeigt, wenn die Ampel für Fußgänger auf Grün springt.

Für alle Brücker ein Vorteil

„Es ist für alle Brücker, aber auch für Besucher der Stadt von Vorteil, denn die Ampel führt zum Freibad und zum Seminarhaus „Alte Brücker Post“, beides kann dadurch leichter erreicht werden“, ist der Vorsitzende des TZF, Andreas Koska, vom Nutzen der Ampel auch für den Tourismus überzeugt.