Am Wochenanfang ist bei der Aktion „Brück läuft um die Welt“ eine magische Hürde genommen worden: die Hälfte der Erdumrundung ist mit circa 20.500 Kilometer geschafft. Die Teilnehmer hatten sich auch von den tiefwinterlichen Bedingungen in der jüngeren Vergangenheit nicht abschrecken lassen ihre Runden zu drehen, doch der tiefe Schnee und die Kälte hatten den Umfang eingeschränkt. Mit dem Verschwinden der „weißen Pracht“ und dem unglaublichen Temperaturanstieg in der vorherigen Woche ist aber der „Kilometerzähler“ bei den Organisatoren dieser Aktion förmlich explodiert.

Brüderpaar treibt sich an

Doch nicht nur das Wetter sorgte für das Durchbrechen der 20.000er-Marke bereits im Februar, auch zwei Fußballer der Kreisoberligamannschaft des FSV Brück 1922 haben daran ihren gehörigen Anteil. Die Brüder Felix und Michael Paul stacheln sich an ihrem Wohnort Potsdam gegenseitig an, den Kilometerstand in die Höhe zu treiben. Für diesen Monat Februar peilt das Brüderpaar die 300er-Marke an – aber für jeden Einzelnen. Anfang der Woche standen bei Felix 254,1- und bei Michael 253,7-Kilometer zu Buche. Damit liegt das Ziel bis zum kommenden Sonntag in Sichtweite, doch sollten die Brüder Paul ihr bisheriges Pensum beibehalten, wird die Marke wohl schon am Freitag oder Sonnabend gefallen sein. Unter den Fußballern führen die Defensivspieler uneingeschränkt die inoffizielle Liste mit den meisten Kilometern an. „Wir haben zwar alle Daten von den Aktiven vorliegen, machen jetzt aber keine kontinuierliche Überprüfung, wer am meisten macht. Da gibt es sicherlich den oder die eine, die auf dem Rad mehr absolviert. Doch von den Laufleistungen liegen Michael und Felix auf jeden Fall in der Spitzengruppe“, lobt Gunnar Jacobi, neben Marko Kaplick, einer der beiden Organisatoren. Ob Felix Paul zukünftig mit seinem Bruder mithalten kann scheint fraglich, denn auf ihn warten wichtigere Aufgaben – er sieht Vaterfreuden entgegen.

Erste Gewinner

Mittlerweile sind auch die ersten Gewinner der Freikartenverlosung für das Naturbad Brück ermittelt worden. Das Naturbad Brück, das als Organisation von der Aktion „Brück läuft um die Welt“ profitiert (regionale Unternehmer spenden 1 Cent pro Kilometer, die Summe erhält das Bad), spendiert Freikarten. Die werden nach jeweils einem Drittel der zu absolvierenden Laufleistung (also bei 13.- oder 14.000 Kilometer) verlost. Die ersten Gewinnerinnen waren die Schwestern Hannah und Lea Bondick.
Dank der Spende von zwölf Gläsern Honig des Imkers Detlef Bieniek gibt es nun zusätzlich eine wöchentliche Verlosung. Am Wochenende darf sich ein Honigliebhaber über ein Glas der leckeren und süßen Köstlichkeit freuen. Nach Angaben des Herstellers ist der Honig schließlich sehr gesund und dazu eine ideale Ernährungsergänzung für Sportler.

FSV feiert Geburtstag

Am morgigen Mittwoch (24. Februar) werden auf der Facebook-Seite des FSV Brück keine Neuigkeiten der Laufaktion vermeldet. An diesem Tag feiert der Verein seinen 99. Geburtstag, dementsprechend soll dann nur an die Historie des FSV Brück erinnert werden.