Was mit der unbedarften Sammelei eines 14-Jährigen begann, entwickelte sich zu einer Lebensaufgabe eines heute 34-Jährigen. Tobias Bank ist Sammler und Kurator zahlreicher Ausstellungen. Sein Schwerpunkt ist die DDR-Geschichte. Nun stellt er 50 Exponate seiner Sammlung in einem Buch vor. Den Großteil der Exponate übergaben die ehemaligen Besitzer oder deren Angehörige direkt an ihn. Andere wurde dazu gekauft oder vor dem Wegwerfen gerettet.

Jedes Objekt - eine historische Quelle

Tobias Bank ist bei all seiner Sammeltätigkeit wichtig, die einzelnen Exponate in den Vordergrund zu stellen, sie bei Bedarf oder Notwenigkeit historisch einzuordnen. Jedes Objekt ist letztlich eine historische Quelle für sich und damit die Grundlage für die im Buch nahestehenden Texte. Das Buch soll nicht verherrlichen. Es soll Lust auf Geschichte machen. „Im besten Fall ist es Grundlage für eine Ausstellung und macht die systematisch gesammelten Erinnerungsstücke der Öffentlichkeit weiter zugänglich“, so der studierte Historiker.

Unverkrampftes, faktenreiches, wenig bewertendes Bild der DDR

Die einzelnen Exponate sind historische Quellen, deren Pflege sich Tobias Bank angenommen hat. Indem er die Geschichten dazu erzählt und die Exponate in die historischen Zusammenhänge einordnet, entsteht ein unverkrampftes, faktenreiches und wenig bewertendes Bild der DDR.

Publikationen des Buchautors Tobias Bank

Der Autor Tobias Bank ist Politik- und Verwaltungswissenschaftler sowie Historiker. Seit 2008 kuratiert er Ausstellungen zur Geschichte der DDR. Er publizierte 2017 in der Zeitschrift für historische Studien Arbeit-Bewegung-Geschichte und gab 2019 eine Broschüre zum Kriegsgefangenenlager Dyrotz aus dem Ersten Weltkrieg heraus.
Tobias Bank: „Kabinettstücke. Exponate zur Geschichte der DDR“ ISBN: 978-3-9821964-0-4, zu beziehen über Tobias Bank per Mail kontakt@tobias-bank.de.