Die Bundeswehr beendete gestern die Hilfeleistung im Rahmen der Corona-Pandemie im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Vizelandrat Christian Stein bedankte sich persönlich bei den Kameraden der Bundeswehr, bevor sie verlegt werden. Zuletzt waren 20 Soldaten bei der Nachverfolgung von Kontaktpersonen eingesetzt. Seit weit über einem Jahr haben die Kameraden eine wertvolle Unterstützung des Gesundheitsamtes geleistet. Nicht nur Vizelandrat Christian Stein und Amtsärztin Karen Brinkmann bedankten sich - auch die Kollegen des Gesundheitsamtes spendeten in Teltow und Bad Belzig Applaus.

Bundeswehr bei erneutem Hilfegesuch innerhalb von drei Tagen wieder vor Ort

Dazu gab es ein kleines Dankeschön-Präsent und einen persönlichen Brief des Landrates Wolfgang Blasig. Unter anderem merkte der Landrat darin an, dass mit diesem Einsatz ein neues Kapitel der militärisch-zivilen Zusammenarbeit aufgeschlagen wurde. Vizelandrat Christian Stein betonte mit einem Schmunzeln: "Ich hoffe, ich sehe Sie nicht wieder", denn niemand will nochmals eine Situation, wie in den vergangenen Monaten. Stein betonte, dass dem Landkreis trotzdem versichert wurde, dass bei Notwendigkeit ein erneutes Hilfegesuch binnen von drei Tagen umgesetzt werden könnte.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.