Regelmäßige Mitarbeitertests sind kein überflüssiger Luxus, das ist im Amt Brück deutlich geworden. Bei einer Mitarbeiterin war der erste und danach auch der zweite Schnelltest positiv, in der Folge wurden alle Kolleginnen und Kollegen, die an diesem Tag länger Kontakt mit ihr hatten, sofort ins Home Office geschickt. Wenngleich die Einzelbesetzung der Büros sich hier schon auszahlt, ist trotzdem nicht zu vermeiden, dass manche Mitarbeitenden, gerade innerhalb eines Fachbereichs, doch länger Kontakt miteinander haben.

15 Mitarbeiter in Quarantäne

Durch die umsichtige Organisation der Verwaltung in Hinblick auf die Pandemie konnte die Zahl der Kontakte in der vom Gesundheitsamt als relevant ermittelten Periode auf 15 (von insgesamt 50 Mitarbeitenden) begrenzt werden. Dieser Personenkreis wurde am heutigen Donnerstag teils bis einschließlich 13. oder 19. April in Quarantäne versetzt. Obgleich die meisten Fachbereiche ausreichend mit Laptops ausgestattet sind und entsprechend aus dem Home Office arbeiten können, wird um Verständnis gebeten, falls es bei der Bearbeitung einiger Anliegen zu Verzögerungen kommen sollte.