Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat am Montag, 19. April, an fünf aufeinander folgenden Tagen die Inzidenz von 100 (7 Tage/100.000 Einwohner) ununterbrochen überschritten. Die 7. Eindämmungsverordnung gilt aktuell landkreisweit.
Weiterhin wurden gestern zwölf neue Corona-Infektions-Fälle gemeldet. Drei davon in Teltow, drei in Schwielowsee, je zwei in Brück und Werder (Havel).

Corona, Test und Quarantäne in Gemeinschaftseinrichtungen

In Gemeinschaftseinrichtungen gibt es aktuell Vorfälle, zum Beispiel in der Kita "Anne Frank" in Werder (Havel), im Amt Brück und in der Kita "Teltower Rübchen". In der Grundschule Caputh sind zwei Klassen und alle Lehrerkräfte betroffen. Das staatliche Schulamt hat Onlineunterricht ab heute angeordnet.
Ein positiv getestetes Kind wurde in der Kita Teltower Rübchen festgestellt. 31 Kinder und zwei Erzieher sind betroffen. Im Hort Stubenrauch in Teltow hab es eine Verdachtsmeldung bei einer Erzieherin, der Schnelltest vor Dienstbeginn war positiv. Zwei Kinder und die Betroffene selbst sind in Quarantäne.
In der Tagespflege des Augustinums Kleinmachnow liegen aktuell zwei bestätigte und eine Verdachtsmeldung vor. Das Hygienekonzept der Einrichtung ist abgesprochen und umgesetzt. In der Kindertagesstätte "Rappelkiste" in Linthe ist eine Erzieherin erkrankt, betroffenen Kontakte sind bis 30. April in Quarantäne.
Bereits am Freitag kam es zu einem positiven Coronafall in der Hans-Grade-Grundschule in Borkheide. In der Folge wurden elf Kinder und eine Lehrkraft in Quarantäne versetzt.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.