Neue Informationen bezüglich Corona-Neuinfektionen gingen aus Gemeinschaftseinrichtungen in Teltow und Stahnsdorf ein.
Seit dem 8. März wurden vier positive Bewohner und eine positive Mitarbeiterin gemeldet. Eine weitere Bewohnerin und eine weitere Mitarbeiterin sind positiv im Schnelltest aufgefallen. Die bereits vollständig geimpfte Mitarbeiterin hatte Kontakt zu weiteren Personen. Am 10. März wurden alle Bewohner und Mitarbeiter mittels Schnelltest abgestrichen. Dabei sind zwei weitere Bewohner erst im Schnelltest dann in der PCR positiv ermittelt worden. Weitere Tests ergaben noch eine Bewohnerin mit positiver PCR und eine Mitarbeiterin mit positivem Schnelltest. Alle Maßnahmen sind mit der Heimleitung abgesprochen. Für den 15. März ist eine Abstrich-Aktion durch das Team vom Ernst von Bergmann Bad Belzig geplant.

Gemeinschaftsunterkunft Stahnsdorf

Eine sechsköpfige Familie ist nach dem Auftreten von Symptomen durch einen Schnelltest positiv auf Corona getestet worden. Da enge Kontakte zu zwei weiteren Familien im Wohnheim bestanden, sind gestern bereits insgesamt 24 Bewohner in der Quarantänestation in Teltow für die nächsten 14 Tage untergebracht worden. In der Gemeinschaftsunterkunft wurden bereits weitere 30 Tests in dem betroffenen Wohnbereich durchgeführt. Das Ergebnis fiel auch bei Mitarbeitenden positiv aus. Aufgrund der Dynamik der Infektionen kann der Verdacht auf Vorliegen einer Virusvariante nicht ausgeschlossen werden.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.