Das Infektionsgeschehen zeigte sich am heutigen 8. März nur schwach ausgeprägt, es war über den Landkreis flächig verteilt. Allein drei Fälle betrafen die Stadt Beelitz, jeweils zwei Infektionen wurden aus dem Amt Beetzsee sowie der Gemeinde Schwielowsee gemeldet. Aus den Gemeinschaftseinrichtungen wurden nur vereinzelt Fälle berichtet.

Kita Buchholz / Beelitz

Ein Kind ist seit dem 5. März symptomatisch, war zuletzt am 4. März in der Kita. Nach dem Test kam das Ergebnis heute an. Aufgrund der bestehenden Umstände sind 17 Kinder sowie vier Erziehende aktuell als Kontaktperson der Kategorie 1 einzustufen und stehen daher unter Quarantäne bis zum 17. März. Ein Reihentest erfolgt morgen. Die Information wird von der Kitaleitung direkt an Eltern vorab kommuniziert, die Stadt Beelitz ist unterrichtet.

Albert-Schweitzer-Haus / Teltow

Ein positiver Befund eines Bewohners sowie einer Mitarbeiterin wurde in der Einrichtung festgestellt. Das betreuende Personal ist bereits geimpft, ebenso fast alle dort wohnenden Senioren. Ein Abstrichteam wird dennoch in der Einrichtung Tests vornehmen, um weitere Infektionen auszuschließen.

Kita „Tausendfüßler“ Bad Belzig

Die durchgeführte Sequenzierung des Befundes hat eine SARS-CoV-2-VoC - B 1.1.7 Variante ergeben. Die Kontakte des Betroffenen werden im Zuge des Telefontagebuchs informiert, dass am Tag 14 der Quarantäne eine Freitestung erfolgen muss. Das Abstrichteam des Ernst von Bergmann-Klinikums war am 8. März zur PCR-Testung vor Ort, bei positiven SARS-CoV-2-Testergebnissen erfolgt automatisch die Veranlassung der Punktmutation/Genomsequenzierung. Getestet wurde das gesamte Personal. Vorsorglich wurde die betroffene Kindergruppe separiert, die Eltern auf einen möglichen positiven SARS-CoV-2-Fall hingewiesen. Die komplette Kontaktliste liegt bereits vor.