Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Potsdam-Mittelmark unterschreitet den Wert 100 nicht. Damit treten weitere Einschränkungen aufgrund der geltenden Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg für mindestens 14 Tage in Kraft. In zahlreichen Gemeinschaftseinrichtungen sind Verdachtsfälle, bestätigte Corona-Infektionen und Quarantäne-Anordnungen registriert und erlassen worden.

Corona in Michendorf, Stahnsdorf, Wilhelmshorst, Caputh

Aufgrund von Verdachtsfällen wurde die Testung in den Grundschulen Michendorf (mit Hort) und der Grund- und Oberschule Wilhelmshorst vorgenommen. In der Stahnsdorfer Heinrich-Zille Grundschule wurde ein Schüler positiv getestet, für die Kontaktpersonen wurde Quarantäne angeordnet. In der Grundschule Albert Einstein in Caputh wurde ein weiterer Schüler per Schnelltest positiv getestet. In der "Kita Mäuseburg" in Stahnsdorf sind zwei symptomatische Kinder einer positiv getesteten Mutter ermittelt. Beide Kinder sind in der PCR positiv. Es wurde die britische Mutation B.1.1.7 nachgewiesen.

Corona in Teltow, Nuthetal, Michendorf, Beelitz, Kleinmachnow

Nachdem mehrere Mitarbeiter und ein Bewohner im Albert-Schweitzer-Haus positiv getestet wurden, sind Kontaktpersonen ermittelt und abgesondert. Anfang kommender Woche soll die gesamte Einrichtung getestet werden, da einige PCR-Tests Hinweis auf Virusmutation enthielten. In der Kita Anne Frank Nuthetal wurden inzwischen fünf positive Schnelltest-Ergebnisse vorgelegt, alle relevanten Kontakte wurden ermittelt und abgesondert. Eine Erzieherin der Kita Löwenzahn Michendorf wurde positiv getestet, kommende Woche erfolgt die Testung in der Einrichtung.
In der 6. Klasse der Diesterweg- Grundschule Beelitz wurde ein Kind positiv getestet, Quarantäne wurde für die Klasse angeordnet. In der Maxim-Gorki Gesamtschule Kleinmachnow wurde eine positiv getestete Lehrkraft festgestellt, Ermittlungen sind erfolgt, Kontaktpersonen wurden abgesondert, ein Elternbrief wurde erstellt.

Corona in Teltow, Kleinmachnow

Zwei Verdachtsfälle (symptomatische Kinder aus derselben Gruppe) gib es in der Kita Teltower Rübchen. Die Ermittlungen laufen, Abstrichergebnisse stehen bei beiden Fällen noch aus. Ein weiterer Verdachtsfall kam hinzu, alle PCR-Befunde sind negativ ausgefallen. Ein Verdachtsfall im Hort Mühlendorf in Teltow hat sich durch einen negativen PCR nicht bestätigt, ein Erzieher erhielte einen positiven PCR, die Befund steht noch aus. In der Kita Sonnenblume in Teltow wurden Kinder im Elementarbereich symptomatisch festgestellt, PCR wurde abgenommen, die Befunde stehen weiterhin aus. Die Evangelische Campus Kita Hofbauer Kleinmachnow konnte aufatmen. Zwei Verdachtsfälle ergaben letztlich negative Ergebnisse.