Schon am frühen Nachmittag fanden sich die Menschen in der Kirche zum Adventssingen mit der Wiesenburger Chorgemeinschaft ein. Offiziell eröffnet wurde der Adventsmarkt mit den Jagdhornbläsern und der Reetzer Singegruppe. Dann konnten sich alle Besucher endlich ins Getümmel und an die Stände stürzen. Es gab viele Dekorationen und kleine Geschenke zu kaufen. Im alten Feuerwehrhaus konnten die Kinder kleine Gestecke basteln, im Gemeindehaus Weihnachtsgeschichten lauschen. "Donna Liedchen" musste sich in diesem Jahr auf Zugaben einstellen, die Leute waren begeistert vom Auftritt des Vocalensembles.
Und natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Das Wetter passte für Glühwein und Punsch, es gab Würstchen und Buletten vom Grill, Waffeln und Zuckerwatte.
Ortsvorsteherin Marion Gante, der Dorfverein und die Freiwillige Feuerwehr, die Organisatoren, können also ein positives Resümee ziehen und bedanken sich bei allen, die sich aktiv in die Gestaltung des Adventsmarktes eingebracht haben.