Der Inhaber einer gewerblichen Einrichtung für Reststoffverwertung in einem Ortsteil von Bad Belzig erhielt am Dienstagabend über sein Mobiltelefon die Meldung, dass gegenwärtig ein Einbruch auf sein Gelände stattfindet. Zusätzlich konnte der Eigentümer über Bilder einer Überwachungskamera Personen beobachten, die sich dort nicht nur unberechtigt aufhielten, sondern sich auch an der Umzäunung zu schaffen machten.

Täter flüchteten in den Wald

Er begab sich vor Ort und stellte dort einen polnischen Audi mit einem Insassen fest. Er informierte die Polizei und hielt den Mann fest, bis die Polizei eintraf. Zu diesem Zeitpunkt sollten sich mindestens zwei weitere Täter auf dem Gelände befinden. Diese ergriffen jedoch die Flucht in einen angrenzenden Wald, bevor die Polizei am Einsatzort erschien. Die Täter hatten in diesem Moment zwei Vorhängeschlösser aufgebrochen und das Gelände begangen. Sie wurde durch den Eigentümer gestört, bevor sie etwas entwenden konnten, so dass sich der Sachschaden „nur“ auf etwa 100 Euro beläuft.

Kriminalpolizei vernimmt festgenommenen Fahrzeugführer

Der vor Ort festgestellte Fahrzeuginsasse konnte sich nicht ausweisen. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam der Polizeiinspektion nach Brandenburg gebracht. Dort wurde er erkennungsdienstlich behandelt. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei ihm um einen 31-jährigen Berliner, mit rumänischer Staatsbürgerschaft handelt. Er wird durch die Kriminalpolizei vernommen. Die Ermittlungen dauern an.