Auch die Abfallentsorgung im Landkreis Potsdam-Mittelmark bleibt von den Auswirkungen der Corona-Situation nicht verschont.
Die reguläre Abfallentsorgung für Restmüll, Bioabfall und Pappe/Papier bleibt weitestgehend unberührt und wird von der APM-Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH vorrangig abgesichert. Doch kann es bei weiterer Dezimierung und Ausfall des Personals auf Grund von Krankheit, Quarantänemaßnahmen oder fehlender Kinderbetreuung dazu kommen, dass es Terminverschiebungen oder Verzögerungen bei der Abfuhr von Sperrmüll, Elektrogeräten und Weihnachtsbäumen gibt. Es wird um Verständnis gebeten.

Auf den Wertstoffhöfen sind Hygieneregeln zu beachten

Die Wertstoffhöfe sind weiterhin für den Kundenverkehr geöffnet. Dort müssen sich die Besucher darauf einstellen, dass nur eine begrenzte Anzahl von Kunden auf dem Hof zugelassen ist und die Hygieneregeln, wie die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes, Mindestabstand von 1,50 Metern zwischen Personen und das Desinfizieren der Hände vor und nach dem Betreten der Kassen-Räumlichkeiten, einzuhalten sind. Es wird gebeten die anfallenden Entsorgungsgebühren ausschließlich bargeldlos zu bezahlen.
Im Moment bleiben die APM-Verwaltung in Niemegk sowie das APM-Bürgerbüro in Teltow für Kundenbesuche geschlossen.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.