1967 entstand diese Fotografie des Belziger Krankenhauses. Sie war von der Heldge-Verlags KG in Köthen für einen Postkartendruck aufgenommen worden. Der abgelichtete Belziger Krankenhausbau war damals sechs Jahre alt. Die Einweihung war am 7. Oktober 1961 erfolgt. Seitdem hatte sich die medizinische Versorgung der Menschen im Altkreis Belzig bedeutend verbessert. Das Haus verfügte über 216 Betten und zählte damals zu den modernsten Landkrankenhäusern Europas. Die Krankenzimmer waren nach Südosten gelegen und mit meist drei Betten eingerichtet.

Neubau ab Februar 1958

Der erste Spatenstich für den Neubau, für den von Seiten der DDR-Regierung acht Millionen Mark bereitgestellt wurden, erfolgte am 7. Februar 1958 - ausgeführt durch die damalige Chefärztin und Chirurgin Dr. Helga Kroening. Für den Bau wurden unter anderem 2,2 Millionen Mauervollziegel, 1.130 Tonnen Zement, 606 Tonnen Kalk und 220 Kubikmeter Schnittholz verarbeitet. Mit riesigem Elan und Enthusiasmus wurden die Bauarbeiten durch die Bevölkerung unterstützt. Insgesamt wurden über 10.000 Aufbaustunden im NAW (Nationales Aufbauwerk) sowie Geld- und Materialspenden mit einem Gesamtwert von 40.000 Mark, vor allem durch Betriebe, erbracht.

Einst und jetzt



Foto/Sammlung/Text: