Der Naturparkverein Hoher Fläming e.V. verlost fünf Samentüten der Sorte „Riesentomate“ und sucht Tomatengärtner, die sich der Herausforderung in Anzucht und Pflege stellen wollen.
Es gibt eine Teilnahmebedingung: „Die Riesentomate muss in diesem Jahr angebaut und eine reife Frucht zur Tomatenausstellung nach Raben gebracht werden“, informiert Juliane Wittig vom Naturparkzentrum in Raben. Von Seiten des Naturparkvereins Hoher Fläming e.V. treten Katja Draeger und Heiko Bansen bei der Tomaten-Challenge an. Während Katja Draeger als ausgewiesene Fleischtomatenfreundin bereits Erfahrungen mit großen Tomaten hat, wächst bei Heiko Bansen bisher eine bunte Vielfalt gestreifter, kletternder, behaarter Salat- und Naschtomaten im Garten.

Wer erntet die schwerste Riesentomate?

Am 5. September 2021 zur Tomatenausstellung im Naturparkzentrum wird gewogen: Wer hat die schwerste Riesentomate geerntet?
„Das Saatgut stammt aus zwei Riesentomaten, die ein Gast der Tomatenausstellung 2020 aus Wiesenburg mit nach Raben gebracht hat“, erklärt Juliane Wittig. „Diese brachten damals 1.267 und 1.128 Gramm auf die Waage“, umreißt die Tomatenverantwortliche vom Naturparkzentrum den Rahmen dessen, was zu erwarten ist.
Wer sich der Herausforderung stellen und gegen Katja Draeger und Heiko Bansen antreten möchte, möge sich bis zum 28. Februar im Naturparkzentrum Hoher Fläming melden: 033848/60004, tomaten@flaeming.net oder über den Facebook-Messenger @NaturparkHoherFlaeming.