Es ist schon einige Zeit her, dass die Kinder der Kita „Tausendfüßler“ in Bad Belzig gefragt wurden „Welche Spielgeräte wünscht ihr euch auf unserem Spielplatz?“ Mit bunten Stiften brachten sie damals ihre Träume auf das Papier. Später flossen die Wünsche in die Planungen zur Umgestaltung der Außenanlagen der Kita im Wohngebiet Klinkengrund ein.
Viele Möglichkeiten zum klettern und eine Matschanlage standen, so Kitaleiterin Beate Kettler, auf der Wunschliste der Kinder ganz weit oben. Weitere Geräte, wie die große Seilbahn, kamen dazu - weil auch Erwachsene wissen, was Kinderherzen höher schlagen lässt.

Kita-Spielplatz nach Wochen der Bauarbeiten eingeweiht

Am 1. Juni - dem Ehrentag aller Kinder weltweit - wurde der neue Kitaspielplatz eingeweiht. Mit Saft und Kuchen, bunten Luftballons und viel Kinderlachen.
Nach langen Wochen der Corona Disziplin war es zugleich möglich, dass neben Bürgermeister Roland Leisegang auch Mitarbeiter der Bauverwaltung und Vertreter von Planungs- und Baufirmen aus diesem Anlass in die Kita zu Besuch kommen konnten. Helmut Dechering von der bauausführenden Firma Dechering GmbH aus Schlieben brachte sogar noch ein Geschenk mit - einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro. „Weil heute Kindertag ist. Bei allem ernst im geschäftlichen Leben ist dieser Tag doch Anlass, Kindern Freude zu bereiten“, so der Unternehmer.
Auch Bürgermeister Roland Leisegang versprach den Kindern im Rathaus von der Freude über die neuen Spielgeräte zu erzählen. Ist das umgestaltete Areal doch - so war aus vielstimmigen Kindermund zu hören - „der schönste Spielplatz der Welt“.

Umgestaltung des Außengeländes der Kita zur Verschönerung des Wohngebietes

Zahlen und Fakten über das Bauprojekt, die natürlich zu einer Eröffnungen gehören, mussten bei soviel Freude in die zweite Reihe treten. Denn erst einmal wurde gesungen und gelacht, ließen die Mädchen und Jungen bunte Luftballons steigen und halfen sogar beim durchschneiden des Eröffnungsbandes. Danach eroberten sie die Spielgeräte - und es war Zeit, sich den Zahlen und Fakten zu widmen.
Grundlage für die erfolgten Sanierungsarbeiten war ein Freiflächenkonzept, dass unter Mitwirkung von Bürgern und der Einbeziehung der Kita in den Jahren 2016/2017 mit dem Ziel - die Freizeit- und Aufenthaltsqualität im Klinkengrund zu erhöhen - erarbeitet wurde. „Daraus wurde als ein Teilprojekt die Umgestaltung des Außengeländes der Kita entwickelt“, erklärt Marco Grambow vom Fachbereich Stadtentwicklung und Bauen. Auf die Zeit der Planung folgte ab Dezember 2018 die Verwirklichung  - in drei Bauabschnitten. So manches mal drückten sich die Mädchen und Jungen in der Kita die Nasen an den Fensterscheiben platt, um den Bauarbeiten zuzusehen. Denn die Nutzung der Spielplatzareale war während dieser Zeit für die Kinder tabu.

Teilflächen des Spielplatzes an der Erich-Weinert-Straße und am Bolzplatz öffentlich nutzbar

Im Mai 2021 waren die Arbeiten beendet, waren Freiflächen in der Größe von zirka 8.500 Quadratmetern vollständig umgebaut. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, da Teilflächen des Spielplatzes an der Erich-Weinert-Straße und am Bolzplatz neben der Klinke 1 jetzt auch öffentlich genutzt werden können. Das Wohnquartier konnte dadurch weiter aufgewertet werden. Die Baukosten inklusive der Planung bezifferten sich auf insgesamt rund 1.800.000 Euro. Sie wurden über Städtebaufördermittel aus dem Programm „Soziale Stadt“ in Höhe von 1.600.000 Euro und Bauherrenanteile der Stadt Bad Belzig in Höhe von 200.000 Euro finanziert. Letztere wurden durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark über das Kreisentwicklungsbudget mit 115.000 Euro kofinanziert.