„Endlich…“ sprach Borkwaldes Bürgermeister Egbert Eska, „endlich geht es los“ mit dem Begegnungszentrum Borkwalde (BZB). Planänderungen und Straßenbau hatten den Baubeginn des BZB immer wieder verzögert. Am 17. Januar stießen nun endlich Egbert Eska, der stellvertretende Bürgermeister Andreas Link, die Planerin Anne Zscherper und Amtsdirektor Marko Köhler die Spaten in den Borkwalder Sand.

Ein multifunktionelles Kultur-, Freizeit- und Bildungszentrum wird entstehen

War im allerersten Anlauf nur ein Gemeindehaus geplant, wird jetzt ein multifunktionelles Kultur-, Freizeit- und Bildungszentrum realisiert. Im Einzelnen werden eine Kita für bis zu 66 Kinder, ein Gemeindesaal, ein Verwaltungstrakt und ein Bürgermeisterbüro gebaut. Neben dem U-förmigen Bau entsteht zudem ein 450 Quadratmeter großer Festplatz.
Der eingeschossige Bau erstreckt sich über 1.095 Quadratmeter brutto Geschossfläche und wird die Möglichkeit modularer Anbauten bieten. Die geplante Bauzeit ist mit zwei Jahren angesetzt, die Kosten mit etwa 3,6 Millionen Euro. Dabei werden 249.000 Euro über LEADER sowie 211.000 Euro aus zwei Programmen des Kreisentwicklungsbudgets (KEB) gefördert.
Weiteres rund um das Thema Immobilien gibt es auf unserer Themenseite.