Den Internationalen Frauentag nimmt der Bad Belziger Ortsverband der Linken seit mehr als 15 Jahren zum Anlass, Frauen zu ihrem Ehrentag zu gratulieren und für ihren unermüdlichen Einsatz in Familie und Beruf zu würdigen. Mit 75 roten Rosen machten sich Christa Nagel, Helmut Peltret und Olaf Präger am Montagvormittag auf, um an diese Tradition anzuknüpfen.

Rosen für Mitarbeiterinnen der Kita Tausendfüßler

Mit Blick auf die mittlerweile ein Jahr andauernde Coronapandemie hatten sich die Mitglieder des Ortsverbandes im Vorfeld darauf verständigt, den Frauen, die in der Kita Tausendfüßler und im Seniorenwohnpark in der Hans-Marchwitza-Straße arbeiten, zu gratulieren. "Weil die Kolleginnen in beiden Häusern in den vergangenen Monaten großes geleistet haben und wir der Meinung sind, dass ihre Arbeit noch immer viel zu schlecht bezahlt wird", erklärt Christa Nagel.
Im Seniorenwohnpark nahm Sozialarbeiterin Simone Rackwitz - Pandemie bedingt - stellvertretend für ihre Kolleginnen im Haus die Blumengrüße zum internationalen Frauentag in Empfang - um die Rosen danach im Team zu verteilen. "Sie haben es sich verdient", ergänzte Christa Nagel.

Blumensamen für die neuen Hochbeete

Zusätzlich zu den Blütengrüßen und den Grüßen von Tobias Bank - dem Kandidaten der Linken für die Bundestagswahl 2021 im Wahlkreis 60 - durften sich die Teams in der Kita und im Seniorenwohnpark über viele kleine Tütchen voller Blumensamen freuen. "Das passt wunderbar, wir haben gerade neue Hochbeete bekommen", so Simone Rackwitz. Die Mischung "Blumenwiese", die künftig darin wachsen kann, verspricht damit Grüße und Wertschätzung über den Internationalen Frauentag hinaus.

Immer andere Berufsgruppen in den Fokus gerückt

In den zurückliegenden Jahren, jeweils wird eine andere Berufsgruppe in den Mittelpunkt gerückt, hatte die Linken mit ihrer Aktion bereits das Engagement von Frauen der verschiedensten Berufsgruppen gewürdigt, unter anderem das von Lehrerinnen und Erzieherinnen sowie von Mitarbeiterinnen im Einzelhandel und in Dienstleistungsfirmen.
Der Internationale Frauentag wird seit 1921 jährlich begangen. Er ist ein Tag, der symbolisch für die Rechte der Frauen steht. Zum ersten mal - damals jedoch nicht weltweit sondern nur in Deutschland, Dänemark, Österreich, Ungarn und der Schweiz begangen - fand er am 19. März 1911 statt, als Frauen sich ihr Recht - an Wahlen teilnehmen zu dürfen - noch erstreiten mussten.