Eine Tradition, die in den kleineren Ortschaften des Flämings seit Jahrzehnten gepflegt wird, hielt Einzug in die Kur- und Kreisstadt Bad Belzig: Damit am Tag vor dem 1. Mai ein prächtiger Maibaum auf dem historischen Marktplatz aufgestellt werden kann, lud die Stadt bei perfektem Wetter zur Maibaumfällung in den Bad Belziger Stadtwald ein.

Spaziergang mit Bürgermeister Leisegang vom Marktplatz in den Stadtwald

Zunächst begrüßte Bürgermeister Roland Leisegang das gute Dutzend Neugierige, das sich vor dem Rathaus eingefunden hatte. Gemeinsam mit weiteren Kollegen der Stadtverwaltung ging es einen etwa zwei Kilometer langen Spaziergang durch den grünen Grund, vorbei an der Gedenkstätte des Außenlagers Roederhof bis in die Nähe des Waldfriedhofs. Dort warteten bereits Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Belzig. Sie hatten warme Getränke und kleine Snacks im Gepäck. Stadtwehrführer Olaf Beelitz war an diesem Tag der Mann für das Grobe. Er hatte aus Sicherheitsgründen eine stattliche Kiefer schon gefällt, ehe der gesellige Wandertrupp im Wald ankam. „Den Baum habe ich danach ausgewählt, dass er schön gerade gewachsen ist“, erklärte Olaf Beelitz, „und dass er nicht zu dick ist, da Bad Belzig sich ja das erste Mal am Aufstellen eines Maibaums versucht“.
Roland Leisegang, Ronny Köhler und Bodo Sternberg (v.l.) bei der Übergabe der Leuchtturmtrophäe.
Roland Leisegang, Ronny Köhler und Bodo Sternberg (v.l.) bei der Übergabe der Leuchtturmtrophäe.
© Foto: S. Janke

Übergabe der Wandertrophäe anlässlich des 1025. Stadtjubiläums von Bad Belzig

Bevor es für alle Freiwilligen an die Schäleisen ging, um den künftigen Maibaum von seiner Rinde zu befreien, erfolgte die Übergabe der Wandertrophäe anlässlich des 1025. Stadtjubiläums von Bad Belzig. Bodo Sternberg aus Fredersdorf, der die Trophäe seit der ersten sogenannten Leuchtturmveranstaltung im Januar hielt, übergab diese an Bad Belzigs Oberhaupt sowie Ronny Köhler von der städtischen Feuerwehr. Eigentlich sollte die Maibaumfällung als zweite Leuchtturmveranstaltung im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten bereits am 19. Februar stattfinden.

Bad Belzig

„Wir haben verschoben, um den Kameradinnen und Kameraden unserer Feuerwehr nach dem unermüdlichen Beseitigen der Sturmschäden eine Pause zu gönnen“, berichtete Roland Leisegang und erntete Applaus.

Mit Hilfe eines Krans, nicht mit Muskelkraft, wird der Baum aufgestellt

Der erste Maibaum Bad Belzigs soll am 30. April auf dem Marktplatz aufgestellt werden. Während man in den umliegenden Dörfern dabei auf Muskelkraft setzt, wird in Bad Belzig ein Kran zum Einsatz kommen. „Das liegt an den örtlichen Gegebenheiten“, führt Olaf Beelitz aus, „wir können auf dem Marktplatz keine Grube ausheben, sondern müssen den Baum ziemlich senkrecht einsetzen. Das ist per Hand mit Micken [lange Holzstelzen, Anm. d. Red.] und Stricken einfach nicht machbar.“ Roland Leisegang könnte sich vorstellen, den Maibaum beim traditionellen Tanz in den Mai zu versteigern. Er verrät: „Tanz in den Mai wird in diesem Jahr auf der Burg gefeiert… eine Veranstaltung, die definitiv stattfindet.“