253 Mädchen und Jungen besuchen aktuell die Kita „Tausendfüßler“ im Bad Belziger Wohngebiet Klinkengrund. Die einzelnen Gruppen, in denen die Kinder betreut werden, haben ihre Namen. Die „Raupenkinder“ in der Kita „Tausendfüßler“ gehören zu den jüngsten und sind die einzigen im großen Haus, für die kürzlich ein eigenes Gedicht geschrieben wurde.
Mit Lukas Pham und Heidrun Jordan hat das gleichnamige Werk „Tausendfüßler-Raupenkinder“ gleich zwei Autoren.

Kleine Gruppe übernahm Übergabe

Gemeinsam wollten sie am Freitag das Gedicht mit vielen guten Wünschen überbringen. Doch dann kam alles anders. Weil Lukas ins Krankenhaus musste - musste Heidrun Jordan das Gemeinschaftswerk allein vortragen. Obwohl - allein - war sie nicht gekommen. Rosel Friedrich von der Selbsthilfegruppe Fibromyalgie Bad Belzig und Lukas Oma Eva-Maria Müller hatten sie begleitet.
Doch der Reihe nach. Kurz zuvor hatte die Gruppenleiterin der „Raupenkinder“, Kathleen Zimmermann, in einem Gespräch gesagt, dass es doch eigentlich schade sei, kein Gedicht über die wundersamen Insekten, die sich in Schmetterlinge verwandeln können, griffbereit zu haben.

Idee fiel auf fruchtbaren Boden

Der Gedanke fand den Weg zu Heidrun Jordan. Die Bad Belzigerin, die Krippenpädagogik studiert hat, während ihres Berufslebens als Krippenleiterin und später auch als Fachberaterin in der Kiko im Klinkengrund gearbeitet hat, mag die Lyrik sehr. Zahllose Gedichte aus ihrer Hand, gewidmet den verschiedensten Themenbereichen, haben in der Vergangenheit bereits Lob und Anerkennung erfahren.

Kleiner Dichter hat zündende Idee

Warum also nicht auch den „Raupenkindern“ und ihren Erzieherinnen in der Kita „Tausendfüßler“ mit eigens für sie gereimten Versen eine Freude bringen.
Doch wo den Einstieg finden - so Heidrun Jordan bei einer Begegnung mit dem achtjährigen  Lukas und seiner Oma Eva-Maria. Kaum ausgesprochen, hatte Lukas einen Stift in der Hand und begann zu schreiben.
Das Gedicht
Das Gedicht
© Foto: Pham/Jordan

Zur Abwechslung mal ein Gedicht

„Ich schreibe gern Geschichten“, verriet er unlängst, als er der Autorin dieser Zeilen eine seiner Geschichten zeigte. Warum also zur Abwechslung nicht auch einmal ein Gedicht?
Kaum, dass der nachmittägliche Besuch bei Heidrun Jordan zu Ende ging, hatte Lukas vier Strophen zu Papier gebracht.

Mit kleinen Bildern der letzte Schliff

Mit großer Freude bereicherte die Hobbylyrikerin daraufhin das Gedicht mit zwei weiteren Versen. Zu guter Letzt gaben beide mit kleinen bunten Bildern von allerlei Raupen und Schmetterlingen ihrem Gemeinschaftswerk den letzten Schliff.
Mittlerweile schmückt dasselbe den Gruppenraum der „Raupenkinder“ in der Kita „Tausendfüßler“ in Bad Belzig. Kathleen Zimmermann und Kitachefin Beate Kettler waren voll des Dankes über die Zeilen.