Mit gleichmäßigen Bewegungen lassen Elias und Linus eine kleine Kugel durch ein Balancespiel rollen. „Das ist die rollende acht“, erklärt Karen Kahl, die Hortleiterin des Paradieshorts an der Kleinen Grundschule in Dippmannsdorf das Spiel, mit dem motorische Fähigkeiten geschult werden.
Derweil holen Charlotte, Marie und Emma, auch sie besuchen die Vorschule am Paradieshort, eine große Papierrolle. Mit jedem Zentimeter den sie aufrollen, wird der von den Kindern der Vorschule gemalte „Paradiesbaum“ sichtbar. Stolz erzählen sie, wie während der Vormittage in der eigenen Gruppe der Baum gemalt wurde. Aber auch von weiteren Erlebnissen in der Natur, Basteleien im Werkraum, ihren Rechenkünsten und von den gemeinsam verlebten Nachmittagen mit den Hortkindern - bei denen sie den älteren auch bei den Hausaufgaben zusehen können.

Vorschule in Dippmannsdorf - ein neues Angebot der Kita Pardieshort

Seit acht Wochen besuchen die Kinder die Vorschule - ein hierzulande neues Angebot. Im August kommen sie in die Schule und kennen dann nicht nur das Pausenklingeln, sondern auch schon bestimmte Schulabläufe.  Gleichzeitig beginnt ein neues Vorschuljahr. „Die ersten Anmeldungen liegen schon vor“, freut sich Uta Kuckert, die stellvertretende Hortleiterin.
Gitta Wiltzer, die pädagogische Leiterin des Wir e.V., der Träger des Paradieshortes in Dippmannsdorf ist, erzählt, wie die Vorschule in den nordischen Ländern praktiziert wird und erfolgreich in das Schulsystem integriert wurde. Warum also nicht auch hier?

Konzeptänderung war erforderlich - 70 Hort- und zehn Vorschulplätze für Kinder

Zu Jahresbeginn begann die Vorarbeit für das „Pilotprojekt“, für welches eine Konzeptänderung erforderlich war. Die 80 Hortplätze, die der Wir e.V. bis dahin im Paradieshort angeboten hatte, wurden in diesem Zusammenhang neu aufgeteilt; in 70 Hort- und zehn Vorschulplätze für Kinder im Jahr vor der Einschulung. „Diese Zahlen sind jedoch variabel, je nach Bedarf. Wir können auch 60 Hort- und 20 Vorschulplätze anbieten“, so Gitta Wiltzer, die für die Vorschule schwärmt. „Der Wechsel an die Schule fällt nach dem Besuch einer Vorschule den Kindern bedeutend leichter“, fasst die Expertin zusammen.

Kita-Kinder lernen Schule und Lehrer vor Schulbeginn kennen

Auch Hortleiterin Karen Kahl bestätigt. Sie hält das neue Angebot für „sehr wertvoll“. Schließlich müssen die Kinder mit der Einschulung nur noch die neue Klasse und ihren Klassenlehrer kennen lernen - in welcher Schule sie auch immer eingeschult werden!
Als zum Jahresbeginn begonnen wurde, für die Idee zu werben, mussten viele Gespräche geführt werden - unter Beachtung aller Corona Regen natürlich. Es galt, nicht nur Eltern für die Vorschule zu begeistern. Heute, acht Wochen nach dem Start, sind alle von der Vorschulidee überzeugt - die wie der Schulhort, ein Lebens- und Erfahrungsraum ist.

Vorschule am Paradieshort in Dippmannsdorf steht allen Kindern offen

Gitta Wiltzer und Karen Kahl betonen, dass die Vorschule am Paradieshort in Dippmannsdorf allen Kindern, egal wo sie wohnen, im Jahr vor der Einschulung offen steht. Ferner, dass Ängste - dass durch die Vorschule nicht mehr genügend Hortplätze am Schulstandort zur Verfügung gestellt werden können - vollkommen unbegründet sind.
Weitere Infos und Anmeldungen für die Vorschule unter 033846/90033 oder hort-dippmannsdorf@wir-ev-brb.de.