Aus einer Wohnung im Beelitzer Uhlenhorst schallte seit längerer Zeit sehr laute Musik. Der Bewohner reagierte nicht auf Kontaktversuche der Nachbarn, so dass die Polizei verständigt wurde. Auf Klingeln und Klopfen der Einsatzkräfte reagierte auch hier niemand. Da die Kollegen von einer Gefahrensituation für den Bewohner ausgehen musste, wurde die Feuerwehr zur Öffnung der Wohnungstür verständigt.

Mit 2,83 Promille bei ohrenbetäubender Musik eingeschlafen

Noch während der Türöffnung, erschien der Mieter plötzlich an der Tür. Er war stark alkoholisiert und gab an, nichts gehört zu haben. Mit 2,83 Promille war er bei seiner ohrenbetäubenden Musik eingeschlafen und hatte weder Klingeln noch Klopfen wahrgenommen. Eine Rechnung für Polizei- und Feuerwehreinsatz sowie eine Anzeige wegen ruhestörendem Lärm erwarten nun den 51-jährigen Beelitzer.