Ein Jahr vor der Eröffnung der Landesgartenschau in Beelitz im Jahr 2022 hat die Landesgartenschaugesellschaft Kooperationsverträge mit der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH und dem Tourismusverband Fläming e.V. unterzeichnet. Beide Tourismusorganisationen sehen die Landesgartenschau als einen der zentralen Veranstaltungs-Höhepunkte im kommenden Jahr und werden die Stadt Beelitz und die LAGA durch Kommunikationsmaßnahmen unterstützen. Bürgermeister und LAGAGeschäftsführer Bernhard Knuth: „Ein großes Dankeschön an unsere touristischen Partner. Ich bin überzeugt davon, dass Beelitz langfristig, also auch über die Landesgartenschau hinaus, von dieser Zusammenarbeit profitieren wird.“

Tourismus ist stets wichtiger Partner an der Seite der Gartenschauen

Mit der Ausrichtung von drei Bundes- und sechs Landesgartenschauen kann Brandenburg mittlerweile auf eine mehr als 25-jährige erfolgreiche Gartenschautradition zurückblicken. Der Tourismus war dabei stets wichtiger Partner an der Seite der Gartenschauen. Im Veranstaltungsjahr bringen die Gartenschauen zahlreiche Gäste in die Region und sorgen mit ihrem Marketing für zusätzliche Bekanntheit. Doch ihre Wirkung geht weit über das halbe Gartenschau-Jahr hinaus: Durch umfangreiche Infrastrukturprojekte, die im Zuge der Landesgartenschau auf den Weg gebracht werden, wirken sie als wichtige Motoren für den Tourismus und die Lebensqualität ihrer austragenden Regionen.

Beelitzer Landesgartenschau wird ein großartiges Fest für hunderttausende Gäste

„Unsere Landesgartenschau wird ein großartiges florales und kulinarisches Fest für hunderttausende Gäste aus Brandenburg und Berlin. Die Kooperationen mit den Tourismusorganisationen in Brandenburg tragen in erheblichen Maße dazu bei, die Gartenschau- und Spargelstadt Beelitz im Jahr 2022 erfolgreich zu bewerben“, erklärt LAGA-Geschäftsführer Peter Krause. „Beelitz setzt auf Kooperation und Arbeitsteilung mit den touristischen Partnern, um die erreichten touristischen und städtebaulichen Effekte nachhaltig zu sichern.“ Von der TMB in Auftrag gegebene Marktforschungsstudien (inspektour/FH Westküste: Themen-Zielgruppen-Verschneidungsanalyse für das Reiseziel Brandenburg 2019) haben Brandenburg gerade bei den für Brandenburg besonders wichtigen Zielgruppen wie Natururlaubern und Gästen, die nach Ruhe und Entschleunigung suchen, eine besonders hohe Eignung für das Thema Gärten und Parks festgestellt.

Gartenschauen, Gartenanlagen und offene Gärten sind beliebte Ziele für Tagesgäste und Urlauber

Gartenschauen, historische und moderne Gartenanlagen sowie viele Privatgärten, die alljährlich bei den regionalen „Tagen der offenen Gärten“ präsentiert werden, sind beliebte Ziele für Tagesgäste und Urlauberinnen und Urlauber. Befördert wird dies zusätzlich durch die Corona-Pandemie, die das Interesse am Garten weiter deutlich gesteigert hat. So hat die Nachfrage nach Kleingärten stark zugenommen, wie der Bundesverband der Gartenfreunde e.V. auf seiner Webseite mitteilt. Mathias Knospe, stv. Geschäftsführer und Marketingleiter der TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH: „Bundes- und Landesgartenschauen gehören zu den stärksten Besuchermagneten des Landes und sind für die austragenden Regionen stets wichtige touristische Wegmarken - über das eigentliche Gartenschaujahr hinaus. Die Bekanntheit von Beelitz, die günstige Lage der Stadt und die Verbindung mit dem Thema „Kulinarik“ sind hervorragende Voraussetzungen, um die Erfolgsgeschichte der Gartenschauen in Brandenburg fortzuschreiben. Wir freuen uns darauf, die Landesgartenschau Beelitz 2022 als Partner unterstützen zu können.“

Beelitz liegt im Herzen der Reiseregion Fläming

Der Schauplatz Beelitz liegt im Herzen der Reiseregion Fläming, die in Punkto Inszenierung von Natur und Regionalität viel Marketingerfahrung als Partner der Landesgartenschau 2022 einbringt. Denn bereits in den vergangenen Jahren wurde unter dem Thema „Echt, lecker Fläming“ das Augenmerk auf kulinarische Produkte in der Reiseregion gelenkt. „Daran werden wir 2022 anknüpfen und verbinden das Motto „Gartenfest für alle Sinne“ mit den passenden touristischen Angeboten unserer ganzen Kreativregion. Dazu entwickeln wir schon jetzt spannende Aktionen, mit denen wir digital jüngere Zielgruppen für das sinnliche Erlebnis im Hauptstadt-Speckgürtel erreichen wollen“, so Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming e.V., der seinen Sitz in Beelitz hat.

In Potsdam-Mittelmark und im Brandenburgischen kann man bestens leben und erfolgreich wirtschaften

Wolfgang Blasig, Landrat des Landkreises Potsdam-Mittelmark, sieht in der Landesgartenschau auch ein Statement für die Lebensqualität in der Region: „Hier in Potsdam-Mittelmark und im Brandenburgischen kann man bestens leben und erfolgreich wirtschaften – all das kann Beelitz bei dieser Landesgartenschau auch nach außen zeigen. Als Vorsitzender des Landkreistages Brandenburg und als Landrat von Potsdam-Mittelmark ist diese Gartenschau in meinen Augen nicht nur ein Beitrag für die Vielfalt an Natur, Kultur und Kulinarik, sondern auch ein Bekenntnis zum ländlichen Raum. Deshalb wird der Landkreis mit einem eigenen Pavillon auf der Landesgartenschau vertreten sein und die Stadt Beelitz bei der Verwirklichung ihrer Ziele in sechs erlebnisreichen Monaten unterstützen.“

TMB und Tourismusverband Fläming binden die Laga in zahlreiche Marketingmaßnahmen ein

Die TMB und der Tourismusverband Fläming werden die Landesgartenschau Beelitz in zahlreiche Marketingmaßnahmen einbinden. Ein zentrales Instrument für die touristische Kooperationen sind die Websites www.reiseland-brandenburg.de sowie www.reiseregion-flaeming.de. Beide Seiten greifen auf die Daten des Content Netzwerks Brandenburg zurück, die von Redakteuren in den Regionen (in diesem Fall des Flämings) gepflegt werden. Tourentipps, Blogs und die größte Veranstaltungsbank des Landes Brandenburg sind hier integriert. Eine Unterseite zur Landesgartenschau wird im Laufe der nächsten Monate erstellt und mit Inhalten bestückt. www.reiseland-brandenburg.de verzeichnete im Jahr 2020 3,1 Millionen Nutzer sowie 9,3 Millionen Seitenaufrufe.