Sie war auf dem Radweg entlang der B102 zwischen Treuenbrietzen und Frohnsdorf unterwegs und fand in einem Grünstreifen zwischen Radweg und Bahngleis eine weibliche Person, die nicht mehr ansprechbar war. Rettungskräfte stellten wenig später den Tod der Frau fest.
Nach dem bisherigen Erkenntnisstand sind keine äußeren Verletzungen bei der Frau ersichtlich gewesen. Auch Hinweise auf Fremdeinwirkungen, die zum Tod geführt haben könnten, liegen bislang nicht vor. Der Leichnam wurde deshalb zur weiteren Untersuchung von der Polizei beschlagnahmt.
Die Ermittlungen zur Identität ergaben – vorbehaltlich einer DNA-Analyse – dass es sich bei der Frau um eine 36-Jährige handelt, die die Polizei seit Sonntagabend suchte. Ausweispapiere trug die Frau jedoch nicht mit sich.
Sie war wegen gesundheitlicher Probleme Patientin einer nahen Fachklinik. Nach Bekanntwerden der Vermisstenanzeige hatte die Polizei sofort umfangreiche Suchmaßnahmen im Nahbereich und an bekannten früheren Aufenthaltsorten der Frau eingeleitet. Zudem wurden Fährtensuchhunde eingesetzt, konnten die Frau aber nicht finden. Die Staatsanwaltschaft entscheidet nun, ob zur Feststellung der genauen Todesursache eine Obduktion durchgeführt werden soll.