Der 50. Wiedehopf Nistkasten, den Bernd Willmann (links) aus Groß Briesen mit Unterstützung von Martin Sehrig gebaut hat, hat einen besonderen Standort gefunden. Die beiden Männer haben ihn an Pfarrerin Dorothea Sitzler-Osing übergeben und ihn gemeinsam auf Lütter Kirchenländereien aufgestellt.

Sommerquartiere in der hiesigen Region sind aufgestellt

Jetzt beginnt, wie Bernd Willmann bei der Gelegenheit sagte, die Zeit der Beobachtung, die Antwort auf die Frage gibt, ob die seltenen Vögel die zwischen Potsdam und Neuruppin aufgestellten Nistkästen annehmen. Ein Großteil der Sommerquartiere ist jedoch in hiesiger Region aufgestellt. Die Hoffnungen, die die beiden Männer mit ihrem Engagement verbinden, sind nicht unbegründet. Immerhin sind bereits die ersten Meldungen über Wiedehopf Sichtungen und seinen unverkennbaren Ruf bei ihnen Eingegangen.