Im Bad Belziger Hofgarten Kino werden am 9. und am 11. März insgesamt fünf Filme präsentiert. Am Montag, 9. März, beginnt der Filmreigen um 20.00 Uhr mit "Das große Artensterben", es folgt "Lüdersdorf darf nicht sterben" und "Wie schaffen wir die Agrarwende". Im Anschluss daran wird es die Möglichkeit geben, miteinander ins Gespräch zu kommen. Das Filmgespräch wird von Ernst-Alfred Müller vom Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz e.V. moderiert.
Am Mittwoch, 11. März, sind beginnend um 18.00 Uhr "Bayer, Bauern, Bienen" und "Das große Insektensterben" zu sehen.
"Mein Wunsch ist es, die Ökofilmtour als festen Bestandteil der Bad Belziger Kinolandschaft zu etablieren und dem Belziger Publikum Filme zu zeigen, die sich mit den Themen Bewahrung der Biodiversität, nachhaltiger Konsum im täglichen Leben, Nützlichkeit von Insekten für das menschliche Überleben und die möglichen Folgen des bereits eintretenden Klimawandels auseinandersetzen", so Marlen Braune vom Basisverband Bündnis 90 Die Grünen.
"Umwelt- und Naturfilmen eine Plattform in Bad Belzig zu geben und auf diese Weise ein tieferes Bewusstsein für nachhaltige Lebensweise, ganzheitliches Denken und den Erhalt unserer Landschaften zu schaffen, ist mein großes Anliegen. In diesem Jahr liegt der Fokus bei der Filmauswahl auf den Themen Insekten- und Artenvielfalt sowie Landwirtschaft und Bodenfruchtbarkeit. Interessierte, jedes Alters, sind herzlich willkommen, sich zu informieren, eventuell miteinander ins Gespräch zu kommen."
Nicht vergessen: Der Eintritt ist frei!