Die Online-Konferenz „Brandenburg Remote – Mobil Arbeiten auf dem Land“ findet am 25. März von 10.00 bis 18.00 Uhr statt. Veranstalter ist der Verein Neuland21 e.V. im Rahmen seines Modellprojekts Heim[at]office.

Flexibilisierung der Arbeitswelt wird durch die Corona-Pandemie

Der Trend zu mehr Flexibilisierung der Arbeitswelt wird durch die Corona-Pandemie verstärkt und stellt die Arbeitgeber des Landes Brandenburg vor bislang ungekannte Herausforderungen. Doch er bietet an vielen Stellen auch neue Chancen, bringt Innovationen hervor und zeigt Entwicklungspotenziale auf. Eine Entwicklung, die für die Metropolregion Berlin-Brandenburg von großer Bedeutung ist, sind die neuen Möglichkeiten für Arbeitnehmer, stärker als bislang ortsunabhängig zu arbeiten. Diese Entwicklung nimmt der Verein neuland21 zum Anlass, um im Rahmen seiner Konferenz mit führenden Akteuren der Frage nachzugehen, wie das mobile und digitale Arbeiten in Brandenburgs Regionen künftig gestaltet werden sollte.

Teilnehmer erwartet Impulsvorträgen, Podiumsdiskussion und Science Slam

Die Konferenz richtet sich an Kommunen, Unternehmen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie Startups, Coworking Spaces und Remote-Arbeitende insbesondere aus dem ländlichen Raum. Die Konferenzteilnehmenden erwartet ein vielfältiges und spannendes Programm mit Impulsvorträgen, Podiumsdiskussion und Science Slam sowie einem virtuellen Kamingespräch. In praxisorientierten Workshops bekommen die Teilnehmenden zudem einen bunten Werkzeugkoffer für das digitale Arbeiten auf dem Land an die Hand. Formate zum gegenseitigen Kennenlernen und Netzwerken sind ebenfalls dabei. Infos: https://neuland21.de/projekte/heimatoffice/brandenburg-remote/. Virtueller Veranstaltungsort ist die digitale Konferenzplattform Hopin. Die Teilnahme ist kostenlos, es benötigt eine Anmeldung zur Konferenz über.