Täge wird sich in der SVV gegenüber dem Kreis für die Beibehaltung des Status von Bad Belzig als Kreisstadt stark machen. Er sieht als weitere Schwerpunkte seiner Tätigkeit eine Verbesserung der Wohnungssituation in der Stadt, die Unterstützung der Jugendarbeit sowie Fortschritte bei der Digitalisierung. Zudem wird sich Täge für eine bessere Unterstützung der Tiere einsetzen. Täge freute sich nach seiner Aufstellung für die SVV: „Die Menschen in Bad Belzig brauchen keinen Umzug der Kreisverwaltung für mehr als 100 Millionen Euro. Mit dem Geld sollte sich der Kreis lieber für eine Verbesserung der Lebensbedingungen im Hohen Fläming einsetzen. Dazu gehört für mich die Wiedereröffnung der Geburtsstation. Für Menschen mit ‚schmalem‘ Geldbeutel muss ausreichend bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung stehen. Durch den Staat ist zudem sicherzustellen, dass Haustiere nicht darunter leiden müssen, wenn ihren Haltern nicht genügend Geld zur Verfügung steht, um für ausreichend Nahrung und eine gute ärztliche Versorgung der Tiere zu sorgen. Unsere Jugendlichen sind das Kapital der Zukunft. Wir müssen alles daran setzen, dass Bad Belzig für Jugendliche attraktiv ist.“