Auf der L 83 aus Neuendorf kommend in Richtung Niemegk fuhr in den Abendstunden ein 22-jähriger Pkw-Fahrer. In der scharfen Rechtskurve am Ortseingang vor Niemegk verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und prallte gegen eine Straßenlaterne. Die Straßenlaterne fiel daraufhin um und Stromkabel wurden freigelegt.

Nach den Zusammenstößen floh der 22-jährige Unfallverursacher

Nach den Kollisionen wendete der 22-Jährige seinen Wagen auf einem Feld und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen informierten jedoch die Polizei. Durch sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen konnten Polizisten den PKW etwa einen Kilometer entfernt in einem Feldweg feststellen. Der Fahrzeugführer stand unter dem Einfluss von Alkohol.

Atemalkoholkonzentration von über 3 Promille

Ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von über 3 Promille. Die erforderliche Blutentnahme erfolgte in einem Krankenhaus. Weiterhin gab der Mann an, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein, was eine weitere Strafanzeige nach sich zog. Die alarmierte Feuerwehr musste die Ölspur binden, die die aufgerissene Ölwanne des Audi auf dem Fluchtweg hinterließ. Geschätzter Schaden: 7.500 Euro.