Nach der Enttäuschung über die coronabedingte Absage der Fläming-Burgenradtour 2020 macht sich unter Velofahrern die Vorfreude auf die diesjährige Tour breit. In achter Auflage wird sie vom 24. bis 26. September stattfinden; damit verbunden, auch eine weitere Entdeckungstour durch die Geschichte der Region.

Start- und Zielpunkt ist die Stadt Beelitz

Als Start- und Zielpunkt wurde durch den Verein Fläming Burgenradtour e.V. als Veranstalter, die Stadt Beelitz auserkoren - wo die Tour bereits im vergangenen Jahr starten und enden sollte.
„Wir können versprechen, wunderbare Touren durch die Geschichte des Flämings vorbereitet zu haben. Hierfür übrigens ein großer Dank an unsere Tourenscouts, die die lange Zeit sinnvoll nutzten, um herauszufinden, wo interessante Punkte zu finden sind, die es lohnt, auf der Tour anzuschauen“, so Vereinschef Hans-Joachim Urmann.

Drei Tourtage zwischen 45 und 52 Kilometern

An allen drei Tourtagen wird das Velofeld in Beelitz (Aldi-Parkplatz) starten.  Am ersten Tourtag werden von den Teilnehmern 50 Kilometer zu absolvieren sein. Die Strecke führt das Fahrerfeld von Beelitz aus über Rieben, Dobbrikow, Hennickendorf, Ahrensdorf, Löwendorf, Glau, Blankensee, Stücken und Zauchwitz zurück in die Spargelstadt.
Am zweiten Tourtag geht es auf einer 52 Kilometer langen Strecke nach Ferch, Caputh, Potsdam, Wilhelmshorst, Langerwisch, Wildenbruch, Fresdorf, Kähnsdorf, Seddin und von dort wieder nach Beelitz.
Am dritten Tourtag führt der 45 Kilometer lange Rundkurs über Reesdorf, Schäpe, Salzbrunn, Wittbrietzen, Dobbrikow, Hennickendorf, Stangenhagen, Körzin und Zauchwitz nach Beelitz. Unterwegs warten an allen drei Tagen kulturelle und kulinarische Überraschungen auf die Radler.

Anmeldungen werden ab sofort online entgegen genommen

Wer dabei sein will, sollte nicht länger zögern und sich unter www.fläming-burgenradtour.de anmelden. Die Startgebühr pro Etappe beträgt 7,50 Euro, wer sich für alle drei Etappen anmeldet, zahlt nur 18 Euro. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Vereins. In diesem Zusammenhang weist Kerstin Panzner, die stellvertretende Vereinsvorsitzende, auf ihren neuen Telefonkontakt hin: 0160/96753099. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten Hans-Joachim Urmann lebt Kerstin Panzner jetzt in Brandenburg/Havel. Sie ergänzt: „Auch wenn wir nicht mehr in Niemegk Zuhause sind, die Fläming-Burgenradtour geht weiter“. Aktuell freuen sich die Organisatoren über jede neue Anmeldung und darüber, dass viele treue Velofahrer, die der Veranstaltung seit Jahren die Treue halten, im September wieder mit von der Partie sein werden.