Aus alt mach neu - unter diesem Motto hatte der Förderverein Badeanstalt Niemegk 1929 e.V. im vergangenen Jahr über eine LAG-Förderung gebrauchte Gartenmöbel gekauft. Die 40 Biergartenstühle und zehn Tische hatten bis zu diesem Zeitpunkt ihren Dienst beim Getränkehandel Höhne in Niemegk getan. Doch die Witterung hatte, obwohl die Eisengestelle noch vollkommen intakt waren, Spuren auf dem Gartenmobiliar hinterlassen. Sie waren zum Wegwerfen zu schaden und für den Biergarten nicht mehr schick genug.

Matthias Grund war dem Charme des alten Gartenmobiliars erlegen

Wovon der Freibadförderverein mit Matthias Grund an der Spitze erfuhr, der dem Charme des alten Gartenmobiliars sofort erlegen war. Alsbald war das Geschäft perfekt und Tische und Stühle wechselten den Besitzer. Während der Wintermonate, die für die engagierten Vereinsmitglieder schon fast zu kurz waren - wurde nicht nur die Terrasse im Freibad komplett saniert, sondern sie widmeten sich auch ihrer neuesten Errungenschaften.
Holzlatte für Holzlatte wurde von den Mitstreitern des Fördervereins von Tischen und Stühlen geschraubt, von Hand abgeschliffen und neu lackiert. Diese Arbeiten erledigten sie, bedingt durch die Coronavirus-Pandemie, daheim. In ihren Werkstätten, in den Garagen.

Firma Enviral unterstützte bei der Restaurierung der Metallgestelle

Für die Restaurierung der Metallgestelle konnte Matthias Grund wiederum die in Niemegk ansässige Firma Enviral gewinnen. „Ich habe Herrn Grund in der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung kennen gelernt. Er hat den Verein und dessen Aktivitäten zugunsten des Freibades vorgestellt“, erklärt Firmenchef Rainer Rogovits. Nach der Sitzung kamen die beiden ins Gespräch. Matthias Grund erzählte bei der Gelegenheit unter anderem auch vom Restaurierungsplan für das Gartenmobiliar. Die Idee - aus alt mach neu - gefiel Rogovits so gut, dass er Unterstützung versprach.
Das Ergebnis - 40 Biergartenstuhle und zehn Tische nach erfolgter Oberflächenveredlung in der Firma Enviral und in knalligen Sommerfarben - stehen nun auf der Terrasse im Niemegker Freibad. Jetzt müssen nur noch die sanierten Holzlatten wieder aufgeschraubt werden, und die Terrasse hat eine Bestuhlung, wie sie ihresgleichen sucht.

Bis zur Eröffnung des Freibades gibt es noch viel zu tun

„Von der Idee, das alte Mobiliar aufzuarbeiten, war ich beeindruckt. Das ist Nachhaltigkeit. Schließlich werden Restaurierungen immer mehr ein Thema sein“, sagte Rainer Rogovits im Freibad. Demnächst wird der Dank des Vereins an die Firma Enviral mit der Anbringung einer Tafel an der Sponsorenwand im Freibad sichtbar gemacht.
Bis zur Eröffnung der Badesaison, ein Termin steht bedingt durch das Pandemiegeschehen noch aus, wird das Täfelchen dort angebracht, das Holz an die Gartenmöbel geschraubt und die neue Terrasse begrünt sein.