Voller Spannung warteten die Besucher des Wiesenburger Parkfestes auf das Feuerwerk, welches in diesem Jahr auf das Schloss ausgerichtet war. Die Firma „FireFashion“ aus Hoppegarten, ein langjähriger Parkfest-Partner, hat sich mächtig auf die neue Herausforderung gefreut und sie perfekt gemeistert.
Spiel, Spaß und Freude für Groß und Klein gab es derweil im Park. Die Bühne stand am ehemaligen Tennisplatz. Den Nachmittag gestalteten DJ Andreas Täge und das Jugendblasorchester Wiesenburg. Die Musiker waren froh, endlich wieder öffentlich auftreten zu können. Und auch die Gäste genossen bei Musik Kaffee und Kuchen.

Zahlreiche regionale Vereine präsentierten sich

Rund herum hatten viele Vereine ihre Stände aufgebaut. So zeigten die Wiesenburger Angler in einem Aquarium, welche Fische in den Teichen des Parks beheimatet sind. Schon von weiten stieg den Besuchern der Geruch von frisch geräucherter Forelle in die Nase. Das Familienzentrum informierte über Aktivitäten, der Dorfverein „Pro Reetz e.V.“ hatte Kochbücher und passend dazu hausgemachte Marmeladen dabei. Einige heimische Tiere waren zu sehen, und selbstverständlich durfte Pan Panazeh nicht fehlen. Er unterhielt mit seinen Instrumenten. Stetiger Andrang herrschte beim Bogenschießen des Medewitzer Schützenvereins. Rüdiger Gante hatte alle Hände voll zu tun, die großen und kleinen Schützen einzuweisen. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Wiesenburg konnten sich die Kinder im Brand löschen üben. Der Schulförderverein hatte sein Glücksrad aufgebaut, dazu gab es Kinderschminken. Die Klassenstufe 12 des Fläming-Gymnasiums Bad Belzig sammelte für die Abiturfeier. Neben selbst gebackenem Kuchen gab es dort leckere alkoholfreie Bowle.

Neueröffnung der Touristinformation vor dem Schloss Wiesenburg

Vor dem Schloss wurde die Touristinfo im Rathaus neu eröffnet. Neben Informationen werden regionale Produkte angeboten. Auch die Bibliothek hatte an diesem Tag geöffnet und die Gäste stöberten gern an den Bücherständen.
Parkleiter Ulrich Jarke hatte an diesem Tag einen ganz besonderen Job. Er betätigte sich als Gondoliere und schipperte mit den Besuchern über den großen Teich. „Vom Wasser aus hat man noch einmal einen ganz besonderen und anderen Blick auf das Schloss“, freut er sich selbst immer wieder über den Anblick.
So war das Parkfest - trotz der abgespeckten Version - ein voller Erfolg.