Zahlreiche Grundschulen aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark und Interessierte des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum Potsdam-Mittelmark folgten der Einladung zum Arbeitskreis Schule & Wirtschaft für Grundschulen. Darüber freuten sich die Initiatoren des Arbeitskreises Linda Schröder und Caroline Stallbaum von der TGZ PM GmbH.

Berufsorientierung sollte bereits in der Grundschule beginnen

„Berufsorientierung ist eine lebenslange Aufgabe und kann nicht früh genug starten“, mit diesem Satz begann Christoff Kürschner vom Staatlichen Schulamt Brandenburg an der Havel seinen Redebeitrag. Berufsorientierung beginnt nicht erst ab der 7. Klasse, sondern sollte bereits in der Grundschule thematisiert werden. Aus diesem Grund ist dieses Themenfeld im Rahmenlehrplan der Grundschulen verankert. Die Schüler hegen in diesem Alter oft den Wunsch, später die Berufe der Eltern auszuüben, das müsse aufgegriffen und die verschiedenen Berufe der Eltern vorgestellt werden, so Kürschner. Darüber hinaus ist es wichtig, Kooperationen mit regionalen Unternehmen einzugehen. Viele Arbeitgeber nehmen dieses Angebot dankend an und kommen in den Unterricht oder ermöglichen Wandertage/Exkursionen in den eigenen Betrieb, um so mögliche Berufsfelder vor Ort vorstellen zu können.

Projekte von LANDaktiv, Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark und neuland21

Im Anschluss präsentierten die Netzwerkpartner verschiedene Projekte, zum Beispiel gab Sylvia Herrmann von LANDaktiv einen Einblick in die aktuellen Aktivitäten wie den Landeswettbewerb „Landwirtschaft und ländlicher Raum“, der jährlich ausgelobt wird, oder der Forschertag zum Thema „Alles im Grünen Bereich“. Mona Belz von der APM GmbH stellte ihre Angebote zum Thema Umwelt- und Abfallerziehung vor. „Die APM GmbH möchte gemeinsam mit dem Landkreis neben der Schaffung einer bürgernahen Entsorgung auch einen langfristigen Beitrag zum umweltorientierten und kreislaufwirtschaftlichen Denken und Handeln bei den Bürgern leisten. Und weil damit nicht früh genug begonnen werden kann, bietet die APM GmbH interessierten Grundschulen kostenfreie Lehrstunden an“, so Mona Belz. Josefine Theden-Schow von neuland21 präsentierte das Projekt CoderDojos. Dabei handelt es sich um eine regelmäßig stattfindende offene und kostenlose Programmierwerkstatt, in der Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren spielerisch und projektorientiert an das Programmieren herangeführt werden.

Vielfältige Bildungsangebote und Kooperationen

Weitere Themen des Arbeitskreises waren die Vorstellung der Spielekisten Kinderrechte und Umwelt, die der Landkreis Potsdam-Mittelmark an alle interessierten Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit kostenlos verteilt, die Präsentation des neuen Ausbildungsführers 2021/2022, der Schülerwettbewerb TECCI, der VIMEO-Kanal zum Thema Ausbildung in Potsdam-Mittelmark sowie die neue Kooperationsplattform starkeRegion.