Wortakrobat Torsten Sträter hat‘s erfunden − das „positive Schneeball-System“! Montagmorgen überraschte der Comedian Nick Sawatzki, Marlitt und Maiki von „Sawatzki & Co. – die BB RADIO Morgenshow“ mit (s)einer „Weihnachts-Gabe“: „Ich hab‘ was Schönes mitgebracht… nämlich Geld!“

Comedien und BB-Radio-Moderator Sträter unterstützt Projekte in der Region

Sträter, der seit August dieses Jahres mit seiner monatlichen Montagabend-Show „Sträter: Musik“ Gast-Moderator bei BB RADIO ist, wollte seine „Aufwandsentschädigung mal soeben ein wenig zurückführen“ und damit drei Vereine beziehungsweise Projekte in der Region – von denen was bewegt wird – unterstützen. Sein symbolisches Honorar von insgesamt 1.500 Euro rundete er kurzerhand auf 3.000 Euro auf und Katrin Helmschrott, Geschäftsführerin von BB RADIO, verdoppelte spontan auf 6.000 Euro.

Drei Herzensprojekte in Brandenburg freuen sich über eine Finanzspritze

Um das Geld fix „aus diesem positiven Schneeball-System wegzuspenden“, hatte sich Sträter drei Herzensprojekte in Brandenburg ausgesucht und überraschte deren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am Telefon. Eigentlich bleibt der Comedian mit seinem Spenden-Engagement lieber im Verborgenen, tut sich schwer, Menschen öffentlich anzurufen und mit der „Vergabe von Finanzspritzen“ zu überraschen. Doch dieses Mal nutzte er die Aufmerksamkeit, um einfach ihrem Engagement und Anliegen eine Stimme zu geben.

Peggy Schreiber vom „Tierhilfe Hof Samtschnute e.V.“ freut sich über 2.000 Euro Futter-Geld

Für Peggy Schreiber, 1. Vorstandsvorsitzende des „Tierhilfe Hof Samtschnute e.V.“, ist die 2.000 Euro-Spende schönes „Futter-Geld“, um die auf dem zwei Hektar großen Gelände lebenden Hunde, Katzen, Hühner, Kühe, Hasen, Pferden, Schafe, Schweine… zu versorgen. Neben ihren Jobs kümmern sich die Vereinsmitglieder täglich liebevoll um 50 bis 60 Tiere, die auf dem Hof ein tierwürdiges Zuhause auf Lebenszeit gefunden haben.
Als weitere Unterstützer-Projekte erhalten das Kinderhaus „Pusteblume“ in Burg (Spreewald) sowie der „Frauen gegen Gewalt e.V. – Frauenhaus Eberswalde“ je 2.000 Euro.