Findus ist ein wunderhübscher Kater von zwei bis drei Jahren, unkastriert und allein auf der Welt. Anfang des Jahres fand er sich in einem Ortsteil von Brück an, immer hungrig, immer auf der Suche nach Wärme und Geborgenheit.
Tierliebe Menschen beobachteten das Tier aufmerksam, erkundigten sich im Ort, ob denn jemand seinen Kater vermisste. Doch niemand konnte Hinweise geben. So wurde der Katermann, wenn er denn wieder vorbei kam, gefüttert.

Kater Findus kam verletzt zur Futterstelle

Am 20. Februar veränderte sich das Bild, welches sich den Tierfreunden zeigte. Kater Findus konnte das Vorderbein nicht nutzen, Augen und Nase sahen entsetzlich aus. Die Tierfreunde zögerten nicht lange, fingen ihn ein und brachten ihm zum Tierarzt. Was war passiert? Findus wurde angeschossen und das Diabolo zerschmetterte seinen linken vorderen Oberschenkelknochen! Entsetzen!
Sofort wurde er behandelt, kam in eine große Box zur Ruhigstellung, es wurde ein Termin für seine Operation in der Tierklinik vereinbart, die Tierfreunde im Fläming e.V. eingeschaltet. „Mittwoch in der Frühe haben wir Findus abgeholt und sind in die Klinik nach Potsdam gefahren. Ein zeitraubendes Unterfangen in der heutigen Corona-Zeit, da selbst die Abgabe eines Tieres in der Tierklinik zu einer Herausforderung wird“, berichtet Monika Wieger, Vorsitzende des Vereins der Tierfreunde im Fläming. Doch diese Zeit nehmen sich Tierfreunde.

Die Operationskosten können die Tierfreunde nur mit Unterstützung aufbringen

„Die Operation wird mit 1.300 bis 1.500 Euro zu Buche schlagen“, so Monika Wieger weiter. Geld, das der Verein einfach nicht hat. Wer den Verein und damit Kater Findus helfen möchte und kann, wird um einen kleinen finanziellen Beitrag auf das Konto der Tierfreunde im Fläming e.V. bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, IBAN: DE02 1605 0000 3660 0082 05, oder per PAYPAL info@tierfreunde-flaeming.de gebeten. „Jeder noch so kleine Beitrag hilft!“ (Spendenquittungen werden ausgestellt.)

Weitere Spenden werden für die Versorgung von Schorsch verwendet

Sollten mehr Spenden eingehen, als für die Operation und die Nachsorge benötigt werden, fließt das Geld in die Versorgung, die Tierarztkosten und Medikamente von Kater Schorsch. Der ältere Katermann leidet an einer Schilddrüsenüberfunktion und quält sich nun auch noch mit einem Geschwür am Hals oder der Schilddrüse herum. Auch Schorsch braucht dringend Unterstützung. Interessierten finden mehr zu Schorsch auf www.tierfreunde-flaeming.de.
Die Tierfreunde im Fläming können mit ihrer freien Zeit, mit ganz viel Tierliebe und Empathie den Tieren helfen. Aber sie sind immer auf die Unterstützung tierlieber Menschen abgewiesen. Wenn jeder Tierfreund nur einen kleinen Beitrag leisten würde, könnte zwei Katermännern geholfen werden, ein schmerzfreies Leben zu führen. Was wollen Tierfreunde mehr?
Selbstverständlich werden die Spender über den Gesundheitszustand der Kater auf dem Laufenden gehalten.

Spenden


Tierfreunde im Fläming e.V., MBS, IBAN: DE02 1605 0000 3660 0082 05 oder PAYPAL info@tierfreunde-flaeming.de