Kirchendiener Bernd Koltzenburg, der gerade die Haseloffer Weihnachtskirche schmückte, staunte nicht schlecht, als plötzlich ein Auto vor der Kirche in Haseloff anhielt und Dr. Reiner Haseloff, der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt entstieg.

Ministerpräsident auf Stippvisite

Der Ministerpräsident war mit seiner Frau gerade auf dem Weg durch die schönen Flämingdörfer zurück in seinen Heimatort Wittenberg. Dabei kam er auch durch den Ort, der seinen Namen trägt. Bei einer spontanen Kirchenführung ließ sich Dr. Haseloff mit großem Interesse die Besonderheiten der vor drei Jahren sanierten mittelalterlichen Feldsteinkirche erklären. Seine Vorfahren entstammen mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem Flämingdorf Haseloff. Im Steuerbuch der Lutherstadt taucht der Name erstmalig bereits 1423 auf.

Geschmückte Weihnachtskirche ab Sonntag geöffnet

Die Kirchengemeinde Haseloff fühlt sich durch den Besuch und das Interesse des Ministerpräsidenten sehr geehrt und freut sich, ihn bald einmal wieder als Gast begrüßen zu dürfen. Die geschmückte Weihnachtskirche in Haseloff ist ab dem heutigen Sonntag, 29. November, täglich für alle Besucher geöffnet.