Ob beim Sturmtief „Kyrill“ 2007, beim Hochwasser 2013 oder bei den Waldbränden 2018/19, der THW Ortsverband Bad Belzig leistete bei all diesen Szenarien technische Hilfe, um die betroffenen Menschen zu schützen und größere Katastrophen abzuwenden. Doch was genau ist das THW und was sind seine Aufgaben?

Was ist das Technische Hilfswerk

Das Technische Hilfswerk (THW) ist die Zivil- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes und für die lokale Gefahrenabwehr zuständig. Dafür engagieren sich in Deutschland rund 80.000 ehrenamtliche Helfer in rund 700 Ortsverbänden. Jeder Ortsverband verfügt über verschiedene Fachgruppen, die auf bestimmte Einsatzszenarien spezialisiert sind. Die Einsatzmöglichkeiten erstrecken sich beispielsweise vom Orten und Bergen verletzter Personen, über die temporäre Verpflegung und Unterbringung von Einsatzkräften, bis hin zur Notinstandsetzung der Elektro- und Trinkwasserversorgung.

Das THW im Gewerbegebiet Seedoche in Bad Belzig

2002 wurde der Ortsverband Bad Belzig gegründet. Zu finden ist er seit 2003 im Gewerbepark Seedoche, wo sich momentan 30 aktive Helfer in den Fachgruppen der Notversorgung und Notinstandsetzung, der Bergung und der Elektroversorgung, sowie in der Verwaltung und Leitung des Ortsverbandes engagieren. Die Helfer kommen aus ganz Potsdam-Mittelmark. Hinzu kommen Jugendliche und Kinder im Alter zwischen sechs und 17 Jahren in der Jugend- und Minigruppe.

THW Bad Belzig feiert 2020 Jubiläum

Als jüngster Ortsverband in Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt feiert der Ortsverband Bad Belzig nächstes Jahr sein 20. Jubiläum und wird als „vorläufiges Geburtstagsgeschenk“ ein neues Fahrzeug erhalten. Die Ehrenamtlichen freuen sich sehr auf einen neuen Mehrzweckgerätewagen (MzGW) für ihre Fachgruppe Notversorgung und Notinstandsetzung. Bestandteil eines jeden Ortsverbandes ist die Bergungsgruppe. Sie ist darauf spezialisiert, Menschen und Tiere zu retten, Schadenstellen abzusichern, schwere Lasten zu bewegen und einsturzgefährdete Gebäude oder Gebäudeteile abzustützen. Die Bergungsgruppe des Ortsverbandes verfügt außerdem über ein Einsatzgerüstsystem (EGS), welches mit einem Baugerüstsystem vergleichbar ist.

Das THW Bad Belzig sucht neue, engagierte Mitglieder

Die Fachgruppe Elektroversorgung betreibt temporäre Stromversorgungen für Schaden- beziehungsweise Einsatzstellen und Notunterkünfte. Sie kommt beispielsweise bei Stromausfällen im Krankenhaus oder anderen öffentlichen Gebäuden zum Einsatz und kann sogar Teile eines Dorfes mit Strom versorgen. Zum Betreiben dieser Fachgruppe ist es notwendig, mindestens einen Elektro-Meister in der Gruppe zu haben. Daher ist der Ortsverband stets auf der Suche nach Elektro-Meistern, Elektrikern und natürlich auch Interessierten ohne Vorkenntnisse, um diese Fachgruppe aufrecht zu erhalten.

Wer möchte mitmachen?

Das THW steht für alle Menschen offen! Wer älter als sechs Jahre ist, ist beim THW genau richtig. Sechs- bis 17-Jährige können sich in der Jugend- und Minigruppe engagieren. Um an Einsätzen teilzunehmen, musst man allerdings volljährig sein und eine Grundausbildung absolvieren. Dort wird dem Teilnehmer alles rund um den Katastrophenschutz beigebracht.
Es gibt viele Gründe, sich beim THW zu engagieren. Für manche ist es eine Herausforderung oder ein einzigartiges Hobby, andere schätzen das persönliche Weiterbildungsangebot. Ganz gleich, weshalb es jemanden ins THW zieht, eins bleibt: die Genugtuung, etwas geleistet zu haben. Denn es fühlt sich gut an, gebraucht zu werden.
Sich ehrenamtlich beim THW zu engagieren bedeutet, uneigennützig zu handeln. Doch das heißt nicht, dass die Mitglieder nicht auch profitieren können. Beim THW gibt es wertvolles Knowhow zum Thema Katastrophenschutz – und das völlig kostenfrei. Doch das ist nicht alles. Der THW’ler erwirbt persönliche Soft Skills, die beruflich weiterbringen können: Je nach persönlichem Interesse können die Mitglieder an Weiterbildungen in Sachen Arbeitssicherheit, Didaktik oder Presse- und Öffentlichkeitsarbeit teilnehmen.

Perspektiven im THW

Das THW bietet vielfältige Möglichkeiten, sich weiterzubilden. Je nachdem in welchem Bereich der Teilnehmer tätig sein wird, gibt es zahlreiche Lehrgänge für eine spezifische Ausbildung. Sei es die Ausbildung zum Jugendbetreuer, Gruppen-/ Truppführer, Öffentlichkeitsbeauftragten, Kraftfahrer oder Ausbilder. In den Fachgruppen können weitere Qualifikationen, wie zum Beispiel der Kettensägenschein und die Berechtigung zum Tragen der Atemschutzgeräte, erworben werden.

Frauen im Ortsverband Bad Belzig

Frauen sind neben ihren männlichen Kollegen im THW schon lange keine Seltenheit mehr und arbeiten in den verschiedenen Fachgruppen tatkräftig mit. Liza engagiert sich seit drei Jahren und ist Kraftfahrerin des Zugtrupps. Dieses Jahr hat sie den Kettensägenschein und den Staplerschein erworben und wird noch Ende dieses Jahres die Prüfung des C/CE-Führerscheins (LKW mit Anhänger) ablegen. Die Truppführerin der Bergungsgruppe, Christiane, hat die Ausbildung zur Atemschutzgeräteträgerin und auch vor ein paar Monaten den Kettensägenschein gemacht. Sie übernehmen also essentielle Aufgaben im Ortsverband, ohne die die Arbeit nicht möglich wäre.

Die THW-Jugend- und Minigruppe

Wer Spaß und Spannung mag, technisch interessiert ist und dabei auch noch gute Freunde finden möchte, ist bei der THW-Jugend genau richtig. Unter dem Motto „Spielend Helfen Lernen“ können Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 17 Jahren in der THW-Jugend Mitglied werden. Großer Wert wird auf die Jugendarbeit und das Üben der grundlegenden Techniken des THW, wie zum Beispiel Stegebau, Transport von Verletzten, Ausleuchten von Einsatzstellen und andere fachbezogenen Tätigkeiten, gelegt. Es finden regelmäßige Unternehmungen und Ausflüge statt, wie Jugendlager mit der Feuerwehr oder anderen THW-Jugendgruppen. Im Alter von 16 bis 17 Jahren wird angefangen, dem Teilnehmenden die Ausbildungsthemen der Grundausbildung näher zu bringen, denn mit 17 Jahren kann die Grundausbildung absolviert werden, um dann mit 18 Jahren an Einsätzen teilzunehmen. Die Einbindung der Jugendlichen in die Dienste und Ausbildungen des Ortsverbandes ist sehr wichtig.
Wer zwischen sechs und neun Jahre alt ist, könnte die Minigruppe interessant finden. Dort lernen die Jüngsten auf spielerische Weise die Aufgaben des THW kennen. Alle drei bis vier Wochen treffen sich die Kinder im Ortsverband, um zusammen zu spielen, mit Holz zu bauen und verschiedene Knoten binden zu lernen. Ausflüge werden oft zusammen mit der Jugendgruppe oder der Feuerwehr unternommen.

Mitmachen, melden, vorbeikommen

Interesse geweckt? Dann einfach vorbei gehen - Im Gewerbepark Seedoche 20 in Bad Belzig - oder einen Termin vereinbaren, per E-Mail ov-bad-belzig@thw.de, per Telefon 033841/44150 oder auf Instagram @thwbadbelzig. Auf der Website ov-belzig.thw.de sind weitere Informationen, Einblicke und Bilder zur internen Struktur, den Fahrzeugen oder Fachgruppen zu finden.