Unglaublich! Die Mitglieder des Vereins Tierfreunde im Fläming sind aus tiefstem Herzen dankbar. Der MOZ-Artikel „Spendenaktion: Kater Findus - angeschossen im Amt Brück aufgefunden“ und die Verbreitung auf der Homepage [Link auf http://www.moz.de/lokales/bad-belzig] haben gewirkt. Tierfreunde haben über das Schicksal der Kater Findus und Schorsch gelesen - und geholfen! „Wir sind sprachlos und begeistert zugleich, mit Hilfe von so vielen tierlieben Menschen haben wir schon über die Hälfte der benötigten Klinik- und Tierarztkosten zusammen“, hält die Vereinsvorsitzende Monika Wieger auf dem Laufenden. „Herzlichen Dank auch für die lieben und rührenden Genesungswünsche für die Katerchen, die uns per Mail und in den Spendentexten erreicht haben!“

Kater Findus hat die Operation überstanden

Der angeschossene Kater Findus konnte bereits aus der Tierklinik abgeholt werden und hat nun eine mehrwöchige Käfigruhe einzuhalten und brav einen Kragen zu tragen. „Anfänglich tat er sich schwer damit, doch langsam gewöhnt er sich daran und wird ruhiger.“ Täglich bekommt er seine Medikamente und Kuscheleinheiten. „Wenn der kleine Wilde gestreichelt wird, kullert er sich zusammen und genießt“, weiß Monika Wieger zu berichten. Findus hat gute Chancen wieder komplett zu genesen. 

Katermann Schorsch wird für Klinikbehandlung vorbereitet

Auch für den alten Katermann Schorsch werden nun Vorbereitungen für den Klinikaufenthalt am 17. März getroffen. Ein aktuelles Blutbild wird angelegt. „Wir erhielten weitere Anweisungen, müssen zum Beispiel kurz vor Reiseantritt ein Medikament absetzen und, sollte er eine Radiojodtherapie für seine Schilddrüsenüberfunktion bekommen dürfen, ist ein Klinikaufenthalt von zehn Tagen notwendig. Und damit der bezaubernde Schorsch sein gewohntes und geliebtes Futter genießen kann, muss Pflegemama noch einiges einkaufen damit es ihm an nichts fehlt. „Bei einer Operation, sprich Entnahme der Schilddrüse inklusive Tumor, kann Schorsch nach drei Tagen abgeholt werden. Wir hoffen so sehr, dass alles gut wird. Er braucht diesen Eingriff damit er seine Lebensqualität wieder zurückbekommt.“ Nach seinem großen Eingriff muss er noch einige Wochen zur Beobachtung bei den Tierfreunden bleiben.

Spenden und tierliebe Katzenmenschen gesucht

Es werden für beide Kater liebevolle Menschen gesucht, die ihnen ein Zuhause geben wollen. Bei ernsthaftem Interesse erfolgt ein Erstkontakt über Monika Wieger: 033841/798450 oder 015231084751 (auch WhatsApp).
Spendenkonto: Tierfreunde im Fläming e.V., MBS, IBAN: DE02 1605 0000 3660 0082 05 oder PAYPAL info@tierfreunde-flaeming.de. Spendenbescheinigungen werden nach Übermittlung der Daten an info@tierfreunde-flaeming.de oder über Monika Wieger ausgestellt.