Seit dem 15. Dezember sind in Kuhlowitz keine Geflüchteten mehr untergebracht.
Der Landkreis Potsdam-Mittelmark übergab das Wohnheim bereits an den Träger SAM e.V., der Eigentümer der Liegenschaft ist. Damit folgt der Landkreis seiner Zusage, die Unterkunft über das Jahr 2020 hinaus nicht mehr weiter zu nutzen.

Bernd Schade zieht positives Fazit

Der Fachbereichsleiter Soziales, Bernd Schade, zieht ein positives Fazit: „Wir waren froh über die Möglichkeit, das Haus in Kuhlowitz recht kurzfristig nutzen zu können. Damals stand der Landkreis unter sehr großem Druck, schnell weitere Kapazitäten bereitstellen zu müssen. Wir danken den Kuhlowitzern, dass dies kooperativ begleitet worden ist.“ Der SAM e.V. hatte in den letzten Jahren die Trägerschaft für die soziale Betreuung in der Gemeinschaftsunterkunft inne. Als Wohnheim für alleinstehende männliche Geflüchtete natürlich auch keine einfache Aufgabe, die aber gut gemeistert worden ist.

Fabian Gunkel dankbar für das Mitwirken aller Beteiligten

Geschäftsführer Fabian Gunkel: „Die seitens des Landkreises und des SAM e.V. im letzten Jahr getroffenen Vereinbarungen sind eins zu eins umgesetzt worden. Obwohl die Lebens- und Betreuungssituation nicht einfach war, bin ich für das gute Mitwirken aller Beteiligten dankbar, insbesondere der Mitarbeiter vor Ort und der Bewohner der Unterkunft, aber auch der Einwohnerschaft von Kuhlowitz und des Landkreises. Nicht zuletzt war in diesem Jahr die zusätzlich finanzierte Psychologin vor Ort sehr hilfreich, um die Situation zu bewältigen.“

2021 Neubau am Weitzgrunder Weg für Geflüchtete

Der Landkreis Potsdam-Mittelmark hat 2020 insgesamt 297 Geflüchtete aufgenommen, konnte aber erneut seine Aufnahmeverpflichtung von 508 Personen wegen fehlender Unterbringungsmöglichkeiten nicht erfüllen. Umso schwieriger war es, dennoch die Gemeinschaftsunterkunft Kuhlowitz mit 90 Plätzen zu schließen. 2021 wird unter anderem ein Neubau am Weitzgrunder Weg die Situation in der Kreisstadt Bad Belzig verbessern helfen. Dennoch bleibt die Situation angespannt, da weitere Geflüchtete aufgenommen werden müssen und die bestehenden Unterkünfte komplett belegt sind.