Ein 64-jähriger BMW-Fahrer kam in der Nacht von Freitag zu Samstag auf der B 107 in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Leitplanke.

Mit 1,01 Promille lieber Abschleppdienst gerufen

Der Mann verständigte nur einen Abschleppdienst und nicht die Polizei. Erst der vor Ort eintreffende Abschleppdienst verständigte die Polizei zur Unfallaufnahme. Den Beamten wurde hier schnell klar, worin die Ursache des Unfalls lag. Der Fahrer hatte einen Alkoholwert von 1,01 Promille, weshalb er die Beamten zur Blutprobe in ein Klinikum begleiten musste.

BMW stark beschädigt

Anschließend wurde der Führerschein beschlagnahmt. Der BMW wurde so stark beschädigt, dass die Seitenairbags auslösten und dieser nicht mehr fahrbereit war. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere Tausend Euro beziffert. Andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht gefährdet oder geschädigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.