Mit einem hohen Sachschaden endete am Donnerstagmorgen ein Überholmanöver auf der BAB 9 zwischen Beelitz und Brück. Der 57-jährige Fahrer eines Mercedes Kleintransporters wollte von der mittleren auf die linke Fahrspur wechseln, um ein vor ihm fahrendes Fahrzeug zu überholen. Dabei hatte er offenbar einen sehr schnell herannahenden Ferrari übersehen.

Zusammenstoß war trotz Bremsung nicht zu verhindern

Trotz einer Gefahrenbremsung und eines Ausweichmanövers konnte der 51-jährige Ferrari-Fahrer einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die beiden Fahrzeuge kollidierten zunächst seitlich. Der Ferrari wurde durch den Mercedes gegen die Mittelleitplanke gedrückt. Anschließend kamen beide Fahrzeuge auf dem Standstreifen zum Stehen. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 54.000 Euro geschätzt. Die Polizei nahm eine Unfallanzeige auf.