Auf winterglatter Fahrbahn verlor ein 21-jähriger Polo-Fahrer am Montagnachmittag auf der Bundesstraße 246 zwischen Brück-Ausbau und Brück die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Dabei rutschte der VW nach links über die Gegenfahrbahn und prallte in weiterer Folge gegen einen Straßenbaum, bevor er neben der Fahrbahn zum Stillstand kam. Durch den Aufprall erlitt der junge VW-Fahrer eine Kopfplatzwunde, die später von Rettungskräften ambulant behandelt werden musste. Während der Baum keine Beschädigungen aufwies, musste der VW abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf über 1.500 Euro geschätzt. Gegen den Unfallfahrer wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.